Logo small magazine

Kinder an die Macht? Kinder an die Nähmaschine!

Nähende Mütter können damit rechnen, dass ihr Nachwuchs mit Sicherheit eines Tages den folgenschweren Satz sagt: "Mama, ich möchte gerne nähen lernen". Natürlich versteht es sich von selbst, dass wir unseren Töchtern und Söhnen diesen Wunsch nicht verwehren, sondern gleich mit einer Fülle von Ideen für mögliche Projekte aufwarten. Doch welche Schnitte sind auch kindgerecht? Sewunity hat eine Auswahl zusammengestellt.

TaTüTaAm Anfang der Geschichte der Menschheit war das Wort - und am Anfang zahlreicher Nähkarrieren, egal ob groß oder klein, steht ... die Taschentüchertasche, kurz: TaTüTa. Würde man unter den Sewunity-Usern eine Umfrage machen und sie nach ihren allerersten Nähprojekten fragen - die TaTüTa wäre mit Sicherheit sehr weit vorne mit dabei. Ob Taschentüchertaschen zu den Accessoires gehören, die für ein glückliches Leben unabdingbar sind, sei einfach mal dahingestellt. Fest steht jedoch: TaTüTas sind ausgesprochen einfach zu nähen - und sorgen ganz schnell für die ersten Erfolgserlebnisse.

Geht es darum, mit Kindern zu nähen, sind Erfolgserlebnisse das A und O. Auf der einen Seite ist es wichtig, dass sie schnell ein vertrauensvolles Verhältnis zur Nähmaschine aufbauen, ihre Technik und Handhabung verstehen. Auf der anderen Seite soll Nähen vor allem Spaß machen - und das am besten ziemlich lange. Aus diesem Grund bieten sich für die ersten Nähversuche ganz einfache Projekte an, die schnell umgesetzt sind und trotzdem für Freude sorgen. So wie eben die TaTütTa.

Eine der wohl bekanntesten TaTüTa-Anleitungen ist unserer Meinung nach die TaTüTa von Conga-Bären. Der Vorteil: Sie kommt nicht nur ohne Schickschnack wie Webbändern oder Herausforderungen wie angenähtem Schrägband aus - sie eignet sich auch perfekt zur Resteverwertung. Damit wirklich jeder Schritt sitzt, lässt sich auf youtube das passende Video finden, mit der die Taschentüchertasche Schritt für Schritt nachgenäht werden kann. Eine gute Alternative dazu ist auch der Schnitt TaTüTa von Leni Pepunkt.

Schnell genäht und kuschelwarm: Der Loop-Schal

Ein weiteres Objekt, das nicht nur von erwachsenen Nähanfängern, sondern auch von Kindern gut bewältigt werden kann, ist der berühmte Loop-Schal. Sein Vorteil: Je nach Schnitt lässt er sich nicht nur aus Maschenware, sondern auch aus Webware nähen und ist deswegen absolut anfängertauglich. Die einzige Herausforderung besteht im geschickten Wenden des fertigen Schals, so dass es an keiner Seite sichtbare Nähte gibt - doch hier können die Erwachsenen ja helfen. Kostenlos erhältlich ist das Schnittmuster Schlauchschal/Loop von Leuchtzeichen und Farbenmix. Damit können Kinder wieder und wieder das Nähen von langen und geraden Nähten üben - und der Kleiderschrank für den Winter wird bunt. Sobald die Sache mit dem Loop klappt, können auch erste Beanie-Mützen in Angriff genommen werden. Auch dazu gibt es ein passendes Freebook: Das Schnittmuster Biene, eine Kombi aus Beanie und Loop von Hummelhonig.

Taschen, Mäppchen und mehr

Schnabelina Easy BagWas kann Frau nicht genug haben? Genau, Handtaschen! Auch junge Damen finden an ihnen meistens schon sehr früh Gefallen - und auch kleine Jungs sollen schon mit coolen Beuteln gesichtet worden sein. Wie praktisch ist es da, wenn sich nähende Kinder über kurz oder lang schon in jungen Jahren eine eigene Kollektion entwerfen können. Los geht es am besten mit einem ganz einfachen Beutel, der mit wachsendem Geschick auch kreativ verziert werden kann - mit Webbändern, Knöpfen und mehr. Bei Schnabelinas EasyBag ist der Name Programm - er lässt sich nämlich wirklich ausgesprochen leicht nähen. Darüber hinaus bietet er sich dazu an, den Kindern zu erklären, was eine Kellerfalte ist und wie man sie näht. Die ganz fortgeschrittenen Kinder können hingegen schon erste Erfahrungen mit dem Nähen von Paspeln sammeln. Auch sie sind ein mögliches Gestaltungsobjekt, um die Tasche am Ende möglichst individuell erscheinen zu lassen. Noch einfacher als die EasyBag ist übrigens die RatzFatz-Tasche von Farbenmix. Auch hier sagt der Name ja eigentlich schon alles.

Ein hübsches Accessoire, das auch Kinder schon an der Nähmaschine erstellen können, ist das Stiftemäppchen Lotta von shesmile. Das kleine Täschchen, was anschließend in der Schule zum Einsatz kommen kann, ist allerdings nicht für die allerersten Nähversuche geeignet, weil hier das erste Mal die Herausforderung Reißverschluss gemeistert werden muss. Doch mit der Hilfe von Mama kriegen junge Nachwuchsnäher auch das mit Sicherheit bald hin. Übrigens dürften auch nähende Teenies daran ihren Spaß haben. Denn außer Stiften lassen sich in dem Mäppchen beispielsweise auch die ersten Schminksachen hüsch und sicher verstauen.Wer weiterhin Angst vor dem Reißverschluss hat, kann sich auch erstmal an einem einfacheren Modell versuchen, zum Beispiel an der Stifterolle von Lämmliwerkstatt. Auch damit lassen sich Stifte und andere Schreibwaren gut transportieren.

HaardingsNicht nur schön, sondern auch sinnvoll ist das "Haardings", ein Haarspangen-Etui von Annas Country. Damit lassen sich Zopfgummis und Klämmerchen übersichtlich und geordnet aufbewahren. Als Nähprojekt für Kinder ist es zwar schon recht komplex. Allerdings dürfte der Stolz um so größer sein, wenn am Ende die verschiedenen kleinen Täschchen und Klammerstreifen passend in Position gebracht wurden.

A propos Haare: Ein ähnlich perfektes Projekt für junge Nähanfänger sind Haarbänder - denn auch hier wird wenig Stoff benötigt und die bunten Kunstwerke geben dem persönlichen Outfit einen Extra-Kick. Eine mögliche Anleitung liefert das Schnittmuster Haarband von Hamburger Liebe. Ein bisschen kniffelig ist es hier lediglich, am Ende das Gummi passend einzunähen. Doch auch dazu hat man beim Nähen ja gerne erfahrene Helfer, die dem nähenden Kind mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Wunderschön für die ersten Versuche an der Nähmaschine sind auch Schlüsselbänder, zum Beispiel nach einer Vorlage von Aprilkind. Neben Gurtbändern oder Filzstreifen und Webband-Resten werden dazu lediglich so genannte Schlüsselband-Rohlinge benötigt, die es unter anderem bei dawanda in vielen veschieden Shops zu kaufen gibt. Schlüsselbänder haben den Vorteil, dass Kinder hier sehr schnell lernen, sauber gerade auf dem Rand zu nähen. Darüber hinaus sind die fertigen Bänder ein tolles Geschenk für Freunde und Verwandte.

Spielzeug selbst genäht

FilzobstWusstet ihr eigentlich, dass es sogar verschiedene Möglichkeiten gibt, Spielzeug selbst zu nähen? Für Kinder ist das ein besonderer Anreiz, weil die selbst geschaffenen Werke gleich danach im Kinderzimmer ausprobiert werden können. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Kinder-/Osterkörbchen von Leni Pepunkt, das bei der kleinen Schwester oder dem kleinen Bruder als Einkaufstasche für den Kaufladen zum Einsatz kommen kann? Dazu passt das Filz-Obst zum Spielen und Dekorieren nach der Anleitung von Frau Scheiner, das sich sogar ganz ohne Maschine mit der Hand nähen lässt. Größere Kinder haben hingegen an einer selbst genähten Frisbeescheibe Spaß, die sich perfekt dazu eignet, das Nähen im Kreis zu üben. Das Schnittmuster "Easy Peasy Frisbee" gibt es kostenlos von sewbeedoo. Ebenfalls einfach und schön umsetzen lassen sich Puppenwindeln, zum Beispiel nach dem Schnitt von Leni Sonnenbogen. Dabei handelt es sich auch für ein tolles Geschenk oder Mitgebsel bei Kindergeburtstagen.

Erste Kleidungsstücke

RockigHat am Ende der Erstkontakt mit der Nähmaschine gut geklappt und das Kind Freude an seinem neuen Hobby gewonnen, steht auch der Königsdisziplin nichts mehr im Wege: dem erste Nähen von richtigen Kleidungsstücken. Ein toller und gleichzeitig sehr einfacher Schnitt, den es noch dazu kostenlos gibt, ist der Rock "Lieblingspüppi & Me - Rockig" von Lieblingsmama. Durch den dazu passenden Puppenschnitt können am Ende Puppenmama und Puppenkind gemeinsam im selbstgenähten Partnerlook gehen - genau so, wie nähende Mütter es mit ihren Töchtern auch durchaus gerne tun. Wer als Dank dafür, die Nähmaschine benutzen zu dürfen, dann auch noch seiner Mutter oder seinem Vater bei der Arbeit in der Küche zu Hand gehen möchte, kann dies künftig mit einer selbstgenähten Schürze tun. Das passende Schnittmuster einer Kinderschürze gibt es bei shesmile.

Doch egal, für welchen Schnitt ihr euch gemeinsam mit euren Kindern entscheidet: Vergesst auf keinen Fall, dass beim ersten Kontakt mit der Nähmaschine vor allem der Spaß im Vordergrund stehen sollte. Schiefe Nähte? Schlampig zugeschnittene Formen? Falten und Wellen? Macht nichts. Hat ein Kind Vertrauen zur Technik aufgebaut und Lust aufs neue Hobby bekommen, kommt die Sorgfalt von ganz alleine. Traut euren Kindern etwas zu! Lasst sie experimentieren mit Farben und Formen, lasst sie Ideen sammeln und diese ausleben - und bremst sie nicht. Denn ist der Start ins Abenteuer Nähen gut geglückt, stehen die Chancen gut, dass ihr mit euren Kindern künftig eine gemeinsame Freizeitbeschäftigung habt. Und dann macht der Stoffkauf noch einmal so viel Spaß!