Logo small magazine

Bunte Nähideen zu Fasching, Fastnacht, KARNEVAL

Egal, ob klein oder groß: Verkleiden macht zum Karneval (oder zum Fasching oder zur Fastnacht) einfach Spaß. Für die Sewunity-Gemeinde ist die Sache klar: Kostüme werden selbstverständlich selbst genäht. Welche Verkleidung darf es sein? Wir helfen euch bei der Ideen-Suche!

Damals war Selbermachen noch Ehrensache. Ich erinnere mich noch gut an meine Kindheit in den späten 70er-Jahren, als meine Mutter und meine Oma schon ab Anfang Januar gemeinsam durch die Burda-Faschings-Sonderausgabe blätterten und Schnittmuster sichteten. Verzückt stand ich als Kindergartenkind immer daneben und schaut die bunten Bilder an. Und verwandelte mich nur wenige Wochen später, wenn der Nähprozess abgeschlossen war, in ein grünes Marsmädchen, in eine Katze mit einer tollen Hose aus kuscheligem Frottee, in eine Ärztin oder auch mal in einen Gartenzwerg. Viele andere Kinder zu der Zeit waren Cowboy oder Indianer. Aber die wenigsten Kostüme waren gekauft. Heutzutage ist der Markt an Faschings- und Karnevalszubehör dermaßen groß, dass schon gegen Ende Dezember in den Kaufhäusern die entsprechenden Sonderflächen eröffnet werden. Es gibt kein Kostüm, was es nicht gibt - und es gibt kein Zubehör, das es nicht gibt. Doch seien wir mal ehrlich: Kaufen - das kann doch jeder. Und wir Sewunity-User wären keine Sewunity-User, wenn wir nicht total Lust drauf hätten, auch heute wieder die Kostüme für uns oder unsere Kinder selber zu nähen. Noch habt ihr etwa drei Wochen Zeit, euch an die Nähmaschine zu setzen und loszulegen. Zur Umsetzung muss es dafür noch nicht mal ein klassischer Kostümschnitt sein. Auch Basisschnitte eignen sich perfekt dazu, sich mit dem entsprechenden Material in kreative Verkleidungen zu verwandeln.

Schmetterling, du kleines Ding ...

SchmetterlingsumhangEin echter Traum für kleine und größere Mädchen ist zum Beispiel der bunt schillernde Schmetterlingflügel-Umhang nach einer Idee von Frau Scheiner. Der Umhang kann aus bunten Stoffen aller Art genäht werden, wirkt jedoch besonders eindrucksvoll, wenn mit Paillettenstoffen gearbeitet wird. Wer das noch nie gemacht hat, darf sich ruhig trauen. In der aktuellen Ausgabe des "Nähkästchens" erklären wir euch in der Rubrik "Know how" detailliert, warum ihr auch vor solchen Stoffen keine Angst haben müsst. Bis der Umhang in seinen einzelnen Farbzusammensetzungen fertig ist, vergeht einiges an Zeit, ein schnelles Projekt ist er deswegen nicht. Dafür kann er aber auch nach Fasching immer wieder zum Spielen hervorgeholt und somit ein echtes Liebhaberstück werden.

Kinderkostüm Maus ErikaWer statt Schmetterlingen lieber andere Tiere mag und eine Verkleidung für die Allerkleinsten sucht, kann sich das Kinderkostüm "Maus Erika" von der Schneidertochter einmal genauer anschauen. Es besteht aus einer kuscheligen Weste mit Ohren und kann in den Größen 86 bis 116 genäht werden - also vom fortgeschrittenen Babyalter bis fast ans Ende der Kindergartenzeit.

Jede Menge kreativer Kostümideen in der Form von Schnittmustern und E-Books gibt es auch von worawo, die die meisten von euch vor allem vom Hoodie "Miro" kennen. Die Auswahl an möglichen Verkleidungen ist riesig - es gibt Schnitte für ein Spiegelei-Kostüm, ein Monster-Kostüm oder ein Ritterkostüm. Darüber hinaus gibt es Anregungen für Tierkostüm-Overalls wie Giraffe, Leopard, Schaf, Kuh und Hase.


Ideen für kleine Prinzessinen

KroneEine der klassischsten Kostüme überhaupt ist die Verkleidung als Prinzessin. Welches kleine Mädchen hat auch noch nie davon geträumt, eine zu sein? Um ein schönes Prinzessinen-Kleid zu nähen braucht man keine eigene Kostüm-Anleitung - es gibt reichlich Basis-Schnitte, die sich perfekt in eine kleine Robe umwandeln lassen. Ein schöner und vielseitiger Kleiderschnitt dazu ist das neu erschienene Kinderkleid von Klimperklein. Das E-Book erhält unter anderem eine Zusatzanleitung, wie sich das Kleid durch den Einsatz von Tüll in das perfekte Prinzessinen-Outfit verwandelt - und das ist noch nicht einmal schwierig. Was auf keinen Fall dazu fehlen darf, ist die passende Krone. Dazu bietet sich das Geburtstagskronen-Ebook von der Erbsenprinzessin an - die Krone muss lediglich ohne Zahl genäht werden.

BeTuchtStatt einer Krone wünscht sich so manches Mädchen aber vielleicht lieber eine andere schöne Kopfbedeckung wie ein Kopftuch. Wunderschön und gleichzeitig ideal zur Resteverwertung ist für diesen Anlass das E-Book BeTucht von nemada. Mögliche Alternativen sind das Schnittmuster Kopftuch von NupNup oder Little Sunshine von Lin-Kim. Tücher dieser Art sind ein absolutes Muss für viele Kostümideen - zum Beispiel für eine Verkleiderung als Bäuerin, Marktfrau, Blumenverkäuferin oder Holländerin. Der Kreativität sind hier wieder einmal überhaupt gar keine Grenzen gesetzt.



Kostüme aus Basisschnitten erstellen

MinniemausBlättert man die einschlägigen Kataloge mit Faschingskostümen durch, so stellt man schnell fest, dass sich dahinter meist nur sehr einfache Schnitte verbergen. Die farbenfrohe Gestaltung erfolgt dann durch die Auswahl des passenden Stoffes und die nötigen Accessoires. Eine gute Grundlage für Verkleidungen aller Art bietet auch die Herbstkombi von Lillesol & Pelle. Im Bild könnt ihr sehen, wie einfach das geht: Im vorliegenden Beispiel wurde die Herbstkombi aus einem einfachen roten Punktejersey genäht und mit einer großen Schleife aufgepimpt. Dazu ein Haarreifen mit Schleife und großen Mäuseohren - fertig ist die Minnie Mouse! Der Vorteil an solchen Verkleidungen besteht darin, dass sie am Aschermittwoch nicht ausgedient haben. Ein Punktekleid kann nämlich auch so ohne närrischen Anlass noch oft und gerne getragen werden.

Weitere Basisschnitte, die sich zur Kostümproduktion anbieten, sind beispielsweise die sehr bekannte und beliebte Hose Frida von Milchmonster, die sich durch ihren pumpigen Beinabschluss bestens als Vorlage unter anderem für ein Piratenkostüm eignet. Ein passendes legeres Oberteil dazu stellt beispielsweise der Schlawiner von Fred von Soho dar. Schlawiner - Fred von SohoDas Oberteil im Bild ist ein cooles, klassisches Jugenshirt. Mit einer anderen Farbwahl der Stoffe und der Verzierung durch ein paar Fellzotteln könnte es aber genausogut die Grundlage für ein Löwenkostüm bilden. Benötigt wird einfach nur etwas Fantasie!

Für viele Kostüme lässt sich auch hervorragend mit Tellerröcken spielen - zum Beispiel, wenn es darum geht, ein Outfit für einen kleinen Marienkäfer, eine kleine Biene oder ein Funkenmariechen zu schaffen. Ein sehr einfacher und schnell genähter Tellerrockschnitt, der sich zu Karneval auch mit Materialien wie Chiffon oder Satin umsetzen lässt, ist der Rock Flor von Erbstünde. Wer noch Ideen für dazu passende Oberteile sucht, könnte auf die Talia von Lieblingsnaht zurückgreifen. Auch aus diesem Schnitt ergeben sich fröhliche und bunte Gestaltungsideen für närrische Umhänge und Tuniken.


Kostümideen für Große: Komm hol das Lasso raus!

Verkleiden ist übrigens bekanntermaßen kein Kinderprivileg. Auch wir als Erwachsene können es an den tollen Tagen mal so richtig krachen lassen und in Rollen schlüpfen, die wir im Alltag ansonsten eher selten ausleben können. War da nicht der große Traum von Freiheit? Von Pferden? Von der Prärie? Zum Karneval einmal ein echter Indianer sein - die Nähmaschine macht es möglich!

Big MAminaDie Big MAmina von ki-ba-doo ist eigentlich ein klassischer Schnitt für eine Damentunika. Nicht jedoch, wenn er mit den richtigen Materialien und Accessoires umgesetzt wird - denn so wird aus der Big MAmina unter der Kraft der Nähmaschine zu einem echten Indianerkostüm. Im Bild seht ihr unsere Sewunity-Redakteurin Caro, die für ihre Verkleidung mit Waschvelours-Leder gearbeitet hat. Dabei hat sie den Schnitt zum Kleid verlängert und mit vielen, vielen Fransen versehen. Auch der dünne Perlengürtel ist ein echter Hingucker!

Rainbow4MeManch anderer wünscht sich hingegen vielleicht eher zurück in die unbeschwerte Zeit der Sechziger Jahre, den "Summer of Love" und aufs Woodstock-Festival. Für die Verwandlung in einen echten Hippie sorgt das E-Book "Rainbow for me" von Klecks MACS. Auch für dieses Kleid gilt: Außerhalb der Karnevals- und Faschingstage ist es auch weiterhin absolut tragbar und kann zum Beispiel bei einer schönen Gartenparty an einem warmen Sommerabend ausgeführt werden. Wer generell Lust auf Reisen in vergangene Zeiten hat, den könnte auch der Fifties Fever Dressed Up-Dress von Killertasche sehr gefallen. Mit der Anleitung entsteht aus Webware ein wunderschönes Siebziger-Jahre-Petticoat-Kleid, das zu ausgelassenen Faschingstänzen regelrecht einlädt!

Und? Was sagt ihr? War die eine oder andere Idee oder Anleitung dabei? Das Sewunity-Team wünscht euch nicht nur viel Spaß bei der Kreation eures eigenen, ganz individuellen Faschings- und Karnevalskostüms - nein, wir würden uns auch sehr freuen, wenn ihr uns möglichst viele Fotos der fertigen Werke zeigt. Aber seid schnell, denn beim Thema Karneval dürft ihr eins nicht vergessen: Am Aschermittwoch ist alles vorbei!