Logo small magazine

Pattydoo - Taschenlieblinge selber nähen

Wovon können Frauen neben Schuhen nicht genug haben? - Richtig, Taschen. Und wovon können nähende Frauen neben Stoff nicht genug haben? Natürlich Taschenschnittmuster! Ich bilde da auch keine Ausnahme, ich liebe das Nähen von Taschen! Da ich mit dieser Vorliebe ganz sicher nicht allein dastehe, habe ich für euch das Buch "Taschenlieblinge selber nähen" von Ina Fischer, den meisten besser bekannt als pattydoo, unter die Lupe genommen und sogar eine Tasche daraus genäht.

Wer kennt nicht pattydoo? Die sympathische Berlinerin wurde mit ihren zahlreichen Nähvideos schnell bekannt in der Nähszene. Auch ich habe schon zahlreiche Täschchen nach ihrem Freebook "Susie" genäht und vielen Empfängern eine große Freude damit gemacht. Pattydoo versteht es, ihr Fachwissen aus ihrer Schneiderlehre und dem Studium der Bekleidungstechnik anfängergerecht zu vermitteln, was ihr viele Anhänger beschert hat.

Mit ihrem Buch "Taschenlieblinge selber nähen" verlässt sie die ihr vertraute Online-Welt und veröffentlicht ihr erstes Buch. Auf 96 Seiten findet man 14 Schnittmuster für verschiedene Taschen: Eine große Reisetasche für den Wochenendtrip, eine schicke Fransen-Clutch zum Ausgehen, eine Gürteltasche für den Ausflug in die Stadt, aber auch so Klassiker wie eine Geldbörse, eine Hülle für den e-book-Reader bzw. Tablet oder ein Stiftmäppchen. Viele der gezeigten Modelle eignen sich sehr gut zum Verschenken, wie auch die kleine Schmuckdose mit Spiegel im Deckel oder der Patchwork-Beutel.

Wer auf stylische Hand- und Schultertaschen steht, den werden die Hobobag und die Retrobag sicherlich besonders ansprechen.

Die Schnittmuster sind auf 2 Bögen abgedruckt und müssen abgepaust werden. Das Papier der Schnittbögen ist recht dünn, damit es gut in die Umschlagklappen passt - leider lässt sich der Kleber, mit dem die Bögen in den Umschlagklappen fixiert sind, nur schwer lösen. Hier muss man sehr aufpassen, dass das Papier nicht reißt. Einige der Schnittteile müssen gespiegelt werden, bevor es mit dem Zuschnitt losgehen kann. Das Abpausen sollte man bei guten Lichtverhältnissen vornehmen, da die Schnittteile zum Teil in sehr hellem Grau gedruckt sind.

Die Schnittmuster enthalten 1cm Nahtzugabe, allerdings sind auch die Nahtlinien eingezeichnet. Wer üblicherweise mit einer anderen Nahtzugabe näht, kann den Schnitt mit Nahtlinie abpausen und seine gewohnte Nahtzugabe beim Zuschneiden entsprechend hinzufügen.

Die Materialangaben für die einzelnen Projekte sind sehr präzise und es werden auch Materialempfehlungen ausgesprochen. Im Buch finden sich dazu auch die Bezugsquellen.

Für jede Tasche gibt es eine bebilderte Anleitung, die eher knapp, aber für etwas geübtere Näher absolut ausreichend verfasst ist. Für die noch nicht ganz so versierten Näher gibt es 10 Videos, in denen viele Techniken genau veranschaulicht werden.

Ich habe zu Testzwecken smileysmiley die Retro-Bag aus dem Buch genäht. Ich konnte der Anleitung im Buch gut folgen und habe nicht auf die Videos zurückgegriffen, habe allerdings auch schon Erfahrung im Nähen von Taschen. Ich bin daher zuversichtlich, dass ein Anfänger mit Hilfe der Videos tolle Taschen nähen kann. Mein Tipp ist, unbedingt alle Passzeichen (Knipse) auf die Schnittteile zu übertragen, das erleichtert einem das genaue Zusammensetzen doch sehr.

Wer nach einem Fundus für Taschen für alle Gelegenheiten sucht, der ist mit diesem Buch gut beraten.


pattydoo

Taschenlieblinge selber nähen

96 Seiten, Softcover mit Klappen, Schnittbogen

€ [D] 16,99, ISBN 978-3-8410-6356-4

Foto vom Cover: ©Christophorus Verlag GmbH/Freiburg

Wir danken dem Christopherus Verlag, der uns ein Exemplar dieses Buches für diese Vorstellung zur Verfügung gestellt hat.