Logo small magazine

Pimp my shirt - mit JAVANA PERLEN PEN

Gerade mit älteren Kindern steht man oft vor der Herausforderung, Kleidung - ob gekauft oder selbstgenäht - aufzupeppen und zu individualisieren. Nicht jeder hat hierfür einen Plotter oder gar eine Stickmaschine zur Verfügung, und immer nur Applikationen sind nicht nur zeitaufwendig, sondern irgendwann auch langweilig. Auf der Suche nach anderen Möglichkeiten der textilen Gestaltung sind wir bei Snaply Nähkram fündig geworden und haben für euch die Javana Perlen Pens getestet.

Bei den Javana Perlen Pens handelt es sich um Stifte, mit denen man Textilien, aber auch Papier, Glas, Leder, Kunststoff oder Holz, mit halbrunden Perlen verzieren kann. Die Perlen haben einen Metallic-Effekt und sehen wie kleine Nieten aus, sind dabei aber viel schonender zum Gewebe, da dieses ja nicht durchstochen wird.

Laut Herstellerangaben lassen sich damit verzierte Kleidungsstücke auf links oder im Wäschesack bei maximal 40°C waschen. Leider finden sich weder auf den Stiften, noch auf der Webseite vom Hersteller C. Kreul GmbH & Co. KG Hinweise, ob die Perlen auch einen Durchgang im Trockner unbeschadet überstehen. Bei Textilien ist darauf zu achten, dass der Stoff maximal 20% Kunstfaseranteil hat und eine glatte Oberfläche aufweist.


Die Anwendung ist denkbar einfach, zumindestens in der Theorie: Man trägt die Perlen tupfenweise auf und lässt sie an der Luft trocknen - fertig. In der Praxis erwies sich das als leichter gesagt als getan. Die Größe der Perlen hängt davon ab, wie viel man aufträgt, also wie stark man den Stift drückt. Drückt man etwas zu kräftig, werden aus den halbrunden ganz schnell spitze Formen, die an Nieten erinnern.


Die größte Herausforderung ist jedoch der gleichmäßige Auftrag, um nicht hinterher verschieden große Perlen zu haben. In unserem Test ist dies nie 100-prozentig gelungen, was aber durchaus auch an der Testperson gelegen haben kann smiley

In jedem Fall empfiehlt es sich, die Anwendung ausreichend zu üben, bevor man sich an das Auftragen auf Kleidung oder anderen Gegenständen wagt.

Da ich mir ein wirklich gleichmäßiges Auftragen, noch dazu freihändig, direkt auf die Schnittteile des Kleidungsstücks nicht zutraute, habe ich mir eine andere Möglichkeit überlegt. Ich habe aus meinem Fundus Stoffreste genommen, auf die ich die Motive erstellt habe. Die gelungenen Motive habe ich mit einer Zickzackschere ausgeschnitten und als Patches auf die Schnittteile aufgenäht. Diese Vorgehensweise hat gleich mehrere Vorteile:

  • man kann Stoffreste sinnvoll verwerten
  • misslungene Motive verschandeln nicht das komplette Schnittteil
  • das Kleidungsstück wird durch die Patches noch mehr aufgepeppt - erst recht bei Verwendung verschiedener Farben.

Ich habe auf diese Art und Weise eine Bandito-Jacke aus Sweat, die ich für die Übergangszeit mit Jersey gefüttert habe, verziert. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt, man kann wunderbar mit Farben, Formen und Motiven variieren.

A propos Farben: Die Javana Perlen Pens gibt es in zwölf verschiedenen Farben, von transparent bis schwarz.

Die Javana Perlen Pens sind mit einem Kaufpreis von unter 3€ pro Farbe eine günstige Möglichkeit, Kleidung und anderes zu verzieren. Wichtig für Kinderkleidung: Sie lassen sich nicht mit dem Finger abpulen smiley, jedenfalls sind wir daran gescheitert. Wie sich das Waschen auf die Haltbarkeit auswirkt, können wir leider noch nicht beurteilen, aber es gibt ja auch Sachen, die nicht so oft gewaschen werden müssen, für die man die Perlen Pens gebrauchen könnte - Taschen zum Beispiel.

Habt ihr schon Idee, wo ihr die Perlen Pens verwenden könntet? Habt ihr vielleicht sogar schon Motive im Kopf? Wir sind sehr gespannt auf eure Ideen!


Javana Perlen Pens

über: Snaply Nähkram

€ 2,95

Wir danken Snaply für die Bereitstellung des Produktes für diese Vorstellung.