Logo small magazine

Gut fixiert ist halb genäht - am besten mit Wonderclips!

"Gut fixiert ist halb genäht", wer hat das nicht schon einmal gehört? In der Tat ist es gerade bei Projekten, die große Genauigkeit erfordern, unabdinglich, die Schnittteile akkurat festzustecken. Es gibt wohl kaum einen Näher, der keine Stecknadeln in seinem Fundus hat. Seit geraumer Zeit werden diese aber mehr und mehr durch Wonderclips verdrängt - Grund genug, sie euch einmal vorzustellen.

Wonderclips gibt es von zahlreichen Herstellern in vielfältigen Farben. Das Prinzip der Clips ist simpel: Sie halten mehrere Lagen Stoff wie eine Klammer fest zusammen.

Im Vergleich zu Stecknadeln haben Wonderclips mehrere Vorteile:

  • Der Stoff wird nicht durchlöchert, was besonders bei Maschenware, Leder und Wachstuch wichtig ist.
  • Man muss beim Fixieren nicht an die Nährichtung denken. Während man Stecknadeln so steckt, dass die Spitze beim Nähen zur Nadel zeigt, um sie zum Körper hin herauszuziehen, gibt es bei den Wonderclips keine Richtung.
  • Auch dicke Stofflagen werden gut zusammengehalten. Wer zum Beispiel gerne Taschen näht, wird von dieser Eigenschaft begeistert sein.
  • Wonderclips sind nicht zu übersehen! Ich weiß gar nicht, wie viele Stecknadeln bei mir schon den Staubsaugertod gestorben sind, da ich sie nicht mehr rechtzeitig gesehen und aufgehoben habe. Dies ist mit Wonderclips undenkbar, sie sind aufgrund ihrer Größe und Farbe sehr leicht wiederzufinden. Wer Kleinkinder und/oder frei herumlaufende Haustiere hat, wird diese Eigenschaft sehr schätzen. Aber auch an der Overlock ist man froh über diese Sichtbarkeit, wohingegen man Stecknadeln leicht übersieht und damit das Messer beträchtlich beschädigen kann.

Sind Wonderclips daher nicht der perfekte Ersatz für Stecknadeln? Nein, ganz so ist es nicht, denn Wonderclips haben gegenüber Stecknadeln auch einen entscheidenden Nachteil - man kann sie nur an Kanten anbringen. Wenn man beispielsweise aufgesetzte Taschen oder Applikationen fixieren möchte, muss man auf Stecknadeln zurückgreifen.

Wonderclips sind dennoch aus den genannten Vorteilen eine sinnvolle Ergänzung zu Stecknadeln. Wer sich nun welche anschaffen möchte steht vor der Frage, wie viele man denn am besten kauft? Dies hängt davon ab, was man in der Regel näht. Für Kleidungsstücke werden 20-25 Stück sicherlich ausreichen. Näht man hingegen auch mal große Taschen, braucht man oft mehr Clips.

Wie sind eure Erfahrungen mit Wonderclips? Wie viele habt ihr, und reichen sie euch aus? Wir freuen uns über eure Kommentare zu diesem Artikel!