Logo small magazine

Boho - der Sommertrend 2016

Der Sommer ist da! Heute ist auch der einzige Freitag im ganzen Jahr, in dem wirklich ALLE Bundesländer Sommerferien haben - der perfekte Zeitpunkt also, um die Sommergarderobe zu vervollständigen.
Der eindeutige Trend des Jahres hat einen Namen: Boho. Das ist die Abkürzung für Bohemian und steht für fließende Stoffe, flatternde Schnitte, Folklore-Muster, Hippie-Accessoires und vor allem jede Menge Fransen. Heute stellen wir euch im Nähkästchen die besten Schnitte vor, mit denen ihr voll im Trend seid.

Maxikleider

Maxikleid - Boho purLange Kleider und Röcke, die um die Beine flattern, aus weich fließenden Stoffen, zu denen man am besten barfuß läuft oder Riemchen-Flipflops trägt - kein anderes Kleidungsstück ist mehr Boho als ein Maxikleid! Viele Schnittmusterersteller haben die langen Kleider im Portfolio, ob Erbsünde mit Luxuria, der Klassiker Lorelei oder LoreLADY von Jolijou und Farbenmix, das BREEZY.kleid von Leni Pepunkt, Rainbow for me von Klecks.MACS oder die einfach nur als "Maxikleid" benannten Schnitte von Lillesol & Pelle oder anderen, die Auswahl ist riesig und jede Frau findet hier genau den Schnitt, der ihren Vorstellungen entspricht. Auch Bohemian Summer von lilabrombeerwölkchen ist ein schönes Maxikleid und trägt den Trend ebenso im Namen wie Miss Boho von VMN Kids. Dieser Schnitt ist auch als Little Miss Boho für Kinder erhältlich.

Rainbow for meWer lieber einen Rock mit einem passenden Top kombinieren möchte, ist mit dem Freebook RockOn von nEmadA gut beraten. Was ist schon mehr Hippie als ein Stufenrock? Linda von Pattydoo (ebenfalls ein Freebook) bietet euch eine kürzere Variante des Stufenrocks, die für Mütter und Töchter gleichermaßen funktioniert. Doch auch ohne Stufen seid ihr Boho, wenn es nur weit und flatternd ist. Der Hippie Kult Rock von Charly Jo & Co. trägt hier auch wieder den Trend im Namen.

Hosen

Keine Lust auf Rock? Auch Hosen kann man Boho-tauglich tragen. Es eignen sich Palazzo-Hosen-Schnitte wie La Taissa von Schnittgeflüster oder auch jeder andere eher weite, aber nicht pumpige Hosenschnitt - hier kann man vor allem durch die Stoffwahl zum Trendsetter werden. Wer lieber zu Shorts greift, ist mit Ibiza von Pech & Schwefel gut beraten.

Oberteile

EthnoliebeBei Oberteilen gibt es für den Boho-Trend zwei verschiedene Richtungen: Entweder man nimmt zur Jeans eine Bluse oder Tunika, die den Boho-Stil wiedergibt. Delicia von Erbsünde passt gut zu dem Stil, und auch MAmina ( natürlich auch als Mina oder Big MAmina) von Ki-Ba-Doo ist aus entsprechenden Stoffen eindeutig ein Boho-Schnitt. Für Kinder den richtigen Boho-Stil liefert #38 Bohemian Dress&Blouse von Kid 5 - ein Retro-Sommer-Traum! Carmina Kids von mamasliebchen bezaubert durch den wunderschönen Carmen-Ausschnitt und kann als Kleid oder Shirt genäht werden. Alternativ kombiniert man zu einem weiten Rock oder einer flatternden Hose ein eher schmales Top wie etwa das Basic-Tanktop von Ki-Ba-Doo. Ganz perfekt für den Trend geeignet ist der SchnittEthnoliebe von jojolino - hier kommt zur schmalen Form des Tops ein absolutes Must in diesem Sommer: Fransen!

Fransen

CamisaMit Fransen wird 2016 jedes Outfit zum Teil des Trends. Ob am Shirt wie bei Camisa von Erbsünde oder # 22 Wild Day aus der Ottobre 3/16 oder ob an Accessoires wie der Tasche Franzi von Pflaumenwurst: An Fransen kommt keiner mehr vorbei. Und dabei ist das schicke Detail ganz einfach zu machen, wie wir euch heute auch im Know-How zeigen!

Accessoires

ZitaMit den richtigen Accessoires kann man jedes Basic-Outfit dem Boho-Trend anpassen oder eben auch den Stil abrunden. Der Fransenschal von Kitschwerk oder ein Bommeltuch sind dafür perfekt geeignet. Als passende Handtasche kann man vor allem zu Beuteltaschen oder auch den trendy Gymbags greifen. Entsprechend in Szene gesetzt wie etwa bei dieser Version der Beuteltasche Zita von griselda und machwerk, werdet ihr zu echten Boho-Stars! Und dem Ganzen könnt ihr noch mit der richtigen Kopfbedeckung im wahrsten Sinne des Wortes die Krone aufsetzen. Große Schlapphüte wie der SommerSonnenRegenHut Trudi vom Pfingstspatz oder Schnabelinas Sonnenschein sind dabei nicht nur trendy, sondern schützen auch effektiv vor zu viel Sonne.

Trend selbst gemacht

Und natürlich kann man auch viele andere Schnitte, die nicht von Haus aus Boho sind, dem Trend anpassen. Ob man einem normalen Shirt einfach schicke Fransen verpasst oder eine Tunika wie Frau Emma durch die richtige Wahl des Stoffes zu einem Hippie-Traum macht: Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Federn, Ethnomuster, Perlen und Co. - überall ist Boho!