Logo small magazine

Willkommen, Baby! - Nähen für Babys Teil 1

Wenn sich im Familien- oder Freundeskreis Nachwuchs ankündigt, kommt mit der Vorfreude auch der Wunsch auf, den neuen Erdenbürger mit einem schönen Geschenk willkommen zu heißen. In ein selbstgenähtes Geschenk kann man ganz viel Liebe stecken, deswegen haben wir für euch Schnittmuster rund ums Baby herausgesucht - alles außer Kleidung, denn der werden wir in einer zukünftigen Ausgabe einen gesonderten Artikel widmen.

Schon vor der Geburt können werdende Mütter etwas gut gebrauchen: eine Hülle für den Mutterpass. Die Hülle für U-Heft und Mutterpass von Leni Pepunkt kann nach der Geburt auch für das U-Heft des Kindes benutzt werden.

Ein weiteres Geschenk, das eher die frischgebackenen Eltern gebrauchen können, ist eine Wickeltasche. Die Wickeltasche Willow von Lillesol & Pelle zeichnet sich durch ihre vielen praktischen Details aus, sie beinhaltet sogar eine abknöpfbare Wickelunterlage. Wenn die Wickelzeit vorbei ist, kann man die Tasche daher auch weiterhin gut als Schultertasche nutzen. Wenn man nicht eine ganze Wickeltasche tragen möchte, sind Windeltaschen eine echte Alternative für kurze Ausflüge. Sie bieten Platz für 1-2 Windeln und Feuchttücher und passen gut in die Handtasche. Das Windeltäschchen von Lene Mene Muh bietet darüber hinaus noch Platz für Babykosmetik und eine Wickelunterlage, ist dabei aber deutlich kleiner als eine Wickeltasche.

Unterwegs mit Kind und Kegel

Auch für den Kinderwagen kann man allerlei Schönes und Nützliches nähen. Auch für den Kinderwagen kann man eine passende Tasche nähen, zum Beispiel die Kinderwagentasche Woody, deren Schnittmuster es kostenlos bei Le-Kimi gibt. Für die sonnigen Tage ist ein Sonnensegel, zum Beispiel nach dem Freebook von Madame Jordan bei Farbenmix, ein nützlicher Begleiter, der die Kleinen vor der Sonneneinstrahlung schützt. Für Spaziergänge in der kalten Jahreszeit hingegen ist es wichtig, die schiebenden Hände warm zu halten. Hierfür eignet sich der Kinderwagen Muff von Charly, Jo & Co. hervorragend, denn er ist gefüttert und somit kuschelig warm.

Wenn man in den Wintermonaten mit dem Auto unterwegs ist, kennt man das Problem: Man zieht das Kind warm an, packt es in die Babyschale, schaltet die Heizung im Auto ein - und schon ist es zu warm. Mirakado hat das Problem erkannt und eine Lösung gefunden: Mit ihrer Einschlagdecke Pucksack können Babies in ihrer Babyschale gepuckt und ganz schnell und leicht wieder ausgezogen werden.

Wer sein Baby gerne trägt, wird sich über ein Tragecover wie TragMich von textilsucht freuen - diesen Einsatz befestigt man per Reißverschluss an seiner Jacke, die man mit Baby sonst nicht schließen könnte.

Mahlzeit!

Wer viel wachsen will, muss viel essen - auch dafür können wir tolle Sachen nähen! Für Säuglinge sind Spucktücher ein nicht wegzudenkendes Muss. Das Spucktuch Ergonomie von Ninis Needle ist, wie der Name schon vermuten lässt, so geformt, dass es sich gut an die Schulter anpasst. Wenn die Babies größer werden und Beikost bekommen, braucht man Lätzchen, viele Lätzchen! Ein paar besonders originelle Exemplare findet man bei der Berlinerie: Miss Mampf für kleine Genießerinnen und Sir Schmackofatz für kleine Schlemmer. Auch das kreativlabor Berlin hat seinen Namen alle Ehre gemacht und war beim Entwerfen eines Lätzchen-Schnittmusters so kreativ, dass dieses in gleich drei Varianten herkommt - und dies obendrein kostenlos!


Spielen heißt Lernen

Durch das Spielen lernen Kinder - und das von ganz jungem Alter an. Für die Allerkleinsten sind Mobiles toll: Über das Kettchen oder den Wickeltisch gehängt, stellen sie nicht nur eine schöne Dekoration dar, sondern erwecken auch die Aufmerksamkeit der Babys. Je nach Geschmack bieten sich hier Eddy's Flotte oder Wolkenberge, beide von Kitschwerk, an.

Bald schon erlernen Babys das Greifen. Ein recht schnell genähtes Greifspielzeug ist ein Knistertuch nach dem gleichnamigen Freebook von der Erbsenprinzessin: Die knisternde Folie im Inneren des Tuches und die Fähnchen aus Webband fesseln die Kleinsten immer - und dieses Projekt eignet sich auch sehr gut für die Verwertung von Stoff- und Webbandresten!

Webbandreste kann man auch an einen Fähnchendino nach dem kostenlosen Schnittmuster von Bunte Knete von Frl. Päng anbringen. Mit einer Rassel oder Quietscher im Innern, wird er für die Kinder gleich noch mal interessanter. Auch der Baby Greifball von Frau Scheiner garantiert langen Spiel- und Entdeckerspaß.

La Le Lu, nur der Mann im Mond hört zu.....

Vom vielen Spielen wird man müde, und je kleiner das Kind, um so mehr Schlaf braucht es. Mit einer Spieluhr kann man Babys gut in den Schlaf begleiten - erst recht, wenn man diese mit viel Liebe selbst genäht hat. Der Schnittmustermarkt liefert eine Vielzahl von Möglichkeiten wie die Schloveuhr von shesmile, Ede der Eisbär von RevoluzZza oder die Eule Molly von mommymade.

Statt mit einer Decke schlafen Babys gut mit Schlaf- bzw. Pucksäcken. Der Strampelsack von Fred von Soho ist nicht nur kostenlos erhältlich, sondern auch schnell genäht - ein perfektes Geschenk auch in letzter Minute, das in einem Haushalt mit Baby nicht fehlen darf.

Ganz wichtig ist für viele Babys auch, dass der Schnuller immer griffbereit ist. Mit dem Schnullerdrachen von Von Lange Hand hat das Kind gleichzeitig ein Kuscheltier, das bestimmt sein Herz im Sturm erobert. Übrigens, die Designerin dieses niedlichen Schnittmusters ist derzeit zu Gast in unserem Nähcafé!

Wir hoffen, dass euch unsere Auswahl hilft, ein schönes Geschenk für einen neuen Erdenbürger zu finden. Habt ihr noch weitere Tipps? Dann teilt sie mit uns mittels der Kommentarfunktion unter diesem Artikel!