Logo small magazine

Das Sewunity-Team plaudert aus dem Nähkästchen: Mein "erstes Mal" mit dem Plotter

Plotter sind faszinierende Geräte, die die tollsten Dinge können. Trotzdem kennt wohl jeder Plotter-Neuling zunächst einmal das Gefühl des grenzenlosen Respekts vor dem Schneidegerät. Werde ich damit umgehen können? Werde ich auch ganz sicher nichts kaputt machen? Und wie geht das hier alles überhaupt? Die Nähkästchen-Redaktion, bestehend aus Tatjana, Caro und Steffi, nimmt in dieser Hinsicht kein Blatt vor den Mund. Die drei berichten offen und ehrlich von ihrem ersten Mal mit dem Plotter.

Tatjana: "Ich bin irgendwie immer voll der Schisser bei neuen Geräten"

Seit wann besitzt du einen Plotter und für welches Modell hast du dich entschieden?

Tatjana

Ich habe den Cameo 3 letztes Jahr zu Weihnachten bekommen, die Entscheidung hat mir also das Christkind abgenommen smiley Dabei hat vielleicht eine Rolle gespielt, dass es für die Plotter von Silhouette damals schon viele Tutorials und ein Buch gab, die den Einstieg erleichtern.

Wie waren deine ersten Erfahrungen mit dem Plotter? Spannend? Aufregend? Oder nichts von alledem?

Ich bin irgendwie immer voll der Schisser bei neuen Geräten. Das war schon mit der Overlock so, die erst mal zwei Wochen lang im Karton blieb, weil ich nicht an sie ran getraut hab. Beim Plotter war das sogar noch schlimmer: Erst um Ostern rum habe ich all meinen Mut zusammengenommen und mich damit beschäftigt. Meine Kenntnisse umfassen dabei nur einen Bruchteil der Möglichkeiten, die einem das Gerät bietet und obwohl das beim allerersten Motiv noch sehr aufregend war, ist es alles kein Hexenwerk.

Welches war dein bisher spannendstes Projekt und wofür nutzt du den Plotter überhaupt?

Ich nutze den Plotter bislang ausschließlich mit Textilfolien, um damit Kleidung aufzupeppen. Dabei greife ich fast immer auf fertige Dateien zurück, so dass ich kein wirklich spannendes Projekt vorweisen kann.

Hast du Plotterpläne für 2018?

Pläne habe ich immer viele, aber meist hapert es an der Umsetzung. Ich würde mich sehr gerne intensiver mit dem Plotter beschäftigen und auch mal andere Materialien wie z.B. Papier verarbeiten. Außerdem möchte ich mich am Erstellen eigener Dateien versuchen. Mal sehen wie die Bilanz Ende 2018 aussehen wird!


Steffi: "Die Matte war danach komplett versaut"

Seit wann besitzt du einen Plotter und für welches Modell hast du dich entschieden?

Steffi - SewuntiyPuh, das kann ich gar nicht mehr genau sagen ... auf jeden Fall schon mehrere Jahre. Da ich für neue Techniken immer zu begeistern bin, habe ich damals, als das Plotten hierzulange langsam populär wurde, gleich zugeschlagen und mir den Silhouette Portrait gekauft. Damals war ich der Meinung, dass die kleine Größe für die Art von Projekten, die mir im Kopf herumschweben, ausreichend sein würde. Alles in allem hat das auch gestimmt - wäre ich nicht mal auf die irrsinnige Idee gekommen, ein riesiges Sprüche-Wandtattoo für unseren Flur erstelle zu wollen ...

Wie waren denn eine ersten Erfahrungen mit dem Plotter? Spannend? Aufregend? Oder nichts von alledem?

Auf jeden Fall erst einmal verwirrend und verstörend. Kaum hatte ich den Plotter ausgepackt und an meinen PC angeschlossen, konnte ich es zunächst nicht lassen, planlos ein paar Knöpfe zu drücken. Keine Ahnung, wie ich es geschafft habe - aber das Ergebnis war, dass zunächst einmal meine Schneideleiste einen dicken Schnitt abbekommen hat. Eigentlich hätte ich sie damals direkt austauschen müssen, aber ich hatte Glück im Unglück: Bisher hat sie nicht für weitere Beeinträchtigungen gesorgt. Danach dachte ich, dass es doch eine gute Idee sein würde, statt mit teuren Textilfolien erst einmal einen Versuch mit Papier zu machen. Dazu klebte ich ein Blatt Tonkarton gaaaaanz fest auf die Matte, damit auch ja nichts verrutscht ....
Wer einen Plotter besitzt und schon einmal Papier damit geschnitten hat, weiß, was passiert ist. Ich brauchte gefühlt Tage, um danach das Papier wieder mühsam von der Matte zu friemeln - und die Matte war danach auch komplett versaut. Immerhin gelang es mir danach, erfolgreich eine kleine Eule zu plotten. Nachdem ich auch die Sache mit dem Entgittern verstanden hatte, konnte es danach so richtig losgehen.


Welches war dein bisher spannendstes Projekt und wofür nutzt du den Plotter überhaupt?

So pauschal kann ich das gar nicht sagen - ich habe so viele nette Sachen geplottet. Besagtes Wandtattoo für den Flur war auf jeden Fall mit Abstand am aufwendigsten, da ich durch meine kleine Plottergröße jeden Schriftzug einzeln erstellen und bearbeiten musste. Auf jeden Fall werde ich mich an dieses Projekt noch ewig erinnern, denn als wir vor ein paar Wochen unseren Flur renovieren wollten und das Tattoo weichen musste, stellte ich fest, dass es auf jeden Fall eine saublöde Idee ist, billige No-Name-Vinylfolien aus dem Internet zu bestellen. Ich habe gefühlt Tage damit zugebracht, den Kleber wieder von der Wand zu bringen und musste mit einem Cerankochfeldschaber nachheben. Und weil das noch nicht reichte, haben die Schriftzüge ihre Spuren im Putz hinterlassen. Mein Mann hat im Zuge der Renovierung mächtig geflucht und mir verboten, noch eimal im Flur ein selbtgemachtes Wandtattoo anzubringen ... Solche Projekte sind aber eher die Ausnahme. Normalerweise plotte ich, um vor allem Shirts für meine Kinder oder hin un wieder auch mal für mich selbst zu verschönern. Dabei arbeite ich normalerweise mit fertigen Dateien.

Hast du Plotterpläne für 2018?

Zunächst einmal wäre es schön, überhaupt mal wieder den Plotter in Betrieb zu nehmen - er fristet nämlich schon seit vielen Monaten ein ausgesprochen einsames und trauriges Dasein in meinem Keller. Es ist aber auch zu dumm, dass der Tag nicht 48 Stunden hat ... Da ich von einer lieben Sewunity-Kollegin zu Weihnachten aber den Plotter-Adventskalender von shhhout! bekommen habe, bin ich ganz sicher, dass der Zustand nicht mehr allzu lange andauern wird. Denn im Kalender habe ich so schöne Dateien entdeckt, dass ich ganz einfach wieder loslegen muss.


Caro: "Mit 10 muss es einfach etwas cooler sein"

Seit wann besitzt du einen Plotter und für welches Modell hast du dich entschieden?

Caro

Ich bin noch ein ziemlicher Plotter-Neuling - mein Silhouette Portrait ist im Oktober hier eingezogen. Ich habe ihn völlig unverhofft geschenkt bekommen, sodass auch mir die Entscheidung abgenommen wurde. Allerdings denke ich, dass ich mich genau für dieses Modell entschieden hätte, weil ich zum Beispiel nicht vorhabe, Wandtattoos zu erstellen ...smiley

Wie waren deine ersten Erfahrugen mit dem Plotter? Spannend? Aufregend? Oder nichts von alledem?

Ehrfürchtig, trifft es wohl am besten. Ich hab erst mal mein komplettes Nähzimmer aufgeräumt, obwohl der Portrait ja nun gar nicht SOOO viel Platz braucht. Dann hab ich mich mit einer Freundin zum Kaffee getroffen, die schon länger einen Plotter hat und den auch wirklich ausgiebig nutzt, und mich beraten lassen. Und dann wollte ich loslegen - und der Plotter hat die Matte nicht richtig eingezogen smiley. Da bin ich kurz panisch geworden und habe alle, die ich kannte, die einen Plotter haben, über verschiedenste Kanäle angeschrieben. Dabei lag die Lösung nachher auf der Hand: Beim Transport war die Stange, die die Matte führt, auf einer Seite aus der Halterung gerutscht. Ein bisschen gerüttelt, bis es "Klick" gemacht hat - und seitdem arbeitet mein Portrait zuverlässig und präzise.

Welches war dein bisher spannendstes Projekt und wofür nutzt du den Plotter überhaupt?

So wahnsinnig viel hab ich ja noch gar nicht gemacht, aber gleich das zweite Projekt war ein mehrfarbiges - ich habe meiner Tochter zum Geburtstag ein Seahawks-Jersey gemacht, und das Logo der Seattle Seahawks ist dank Etsy auch als Plotter-File zu haben. Da ich wie immer recht knapp in der Zeit war, hab ich schon ein bisschen geschwitzt, ob der Versuch auch klappt - aber es hat funktioniert und sieht auch noch toll aus!
Bislang nutze ich den Plotter für Shirts für meine große Tochter. Mit 10 muss es einfach etwas cooler sein, und der Plotter bietet da tolle Möglichkeiten. Ich hab mir aber auch schon eine Matte und ein zusätzliches Messer für Papierarbeiten besorgt, weil hier im Haus viel gebastelt wird und es dafür auch super Ideen mit dem Plotter gibt.

Hast du Plotterpläne für 2018?

Ganz viele! In der Vorweihnachtszeit gab es ja verschiedene Adventskalender und Sale-Aktionen, wo ich mir einiges an Dateien besorgt habe smiley. Meine Töchter brauchen dringend Pullis und ich auch. Und wie gesagt, Papier steht hier auch auf dem Plan.
Außerdem hab ich ja das Glück, einen begabten Grafiker und Typografen hier im Haus zu haben. Der redet schon die ganze Zeit davon, mir Vorlagen zu gestalten ... Ich bin gespannt, was ihm so einfällt!