Sewunity - Deine Suchmaschine für Schnittmuster

Interview der Woche: Christina von Zucker&Zimt Design

Ihre Hunde und Katzen besitzen mehr selbstgenähte Dinge als sie selbst und so manche Nähidee ist ihr schon beim Hundetraining gekommen: Im Nähcafé begrüßen wir diese Woche Christina vom Label Zucker&Zimt Design. Dort verrät sie uns nicht nur, wie sie dazu kam, Schnittmuster für Tierbedarf zu entwickeln, sondern auch, welche neuen Projekte sie bereits in Arbeit hat.

Christina von Zucker&Zimt DesignSewunity: Liebe Christina, wir freuen uns, dass du unser Gast im Sewunity-Nähcafe bist. Magst du uns erstmal erzählen, wie du auf den Namen für dein Label, nämlich Zucker&Zimt-Design, gekommen bist?

Christina: Ich muss gestehen, ich bin eine ziemliche Naschkatze und so war es ehrlich gesagt kein Wunder, dass ich irgendwann auf Zucker&Zimt Design gekommen bin. Und seitdem lautet meinen Motto: „Kreativ sein ist wie naschen, man kann einfach nicht aufhören!“ ;-)

Wie viele andere bist du Quereinsteigerin in die Nähszene – eigentlich bist du Chemielaborantin. Wie bist du dazu gekommen, zu nähen und eigene Schnitte, Plotterdateien und mehr zu entwerfen?

Richtig angefangen zu nähen habe ich durch meine Tierliebe. Ein paar Freundinnen und ich haben für ein Tierheim verschiedene Hunde- und Katzenartikel genäht - Hundehalstücher, Decken und Spielzeug. Daraus hat sich dann eine richtige Sucht entwickelt, die ich gerne mit meinen Blog-Lesern teilen wollte. Irgendwann hat man Ideen, die so noch keiner hatte, oder man sucht eine Lösung für ein Problem und so fing ich an, meine eigenen Anleitungen und Schnitte auszutüfteln.

Dein Schwerpunkt liegt in einem ganz ungewöhnlichen Themenbereich: Bei dir findet man Schnitte und Anleitungen, um Tiere zu benähen – zum Beispiel mit einem Leckerlibeutel für Hunde oder Hundekotbeutelspender. Wie bist du denn dazu gekommen?

Zucker&Zimt DesignWie gerade schon gesagt, bin ich durch meine Tiere erst richtig zum Nähen gekommen. Und da meine Hunde und Katzen neben dem Kreativsein auch eine riesige Rolle in meinem Leben spielen, habe ich angefangen, schöne und individuelle Dinge für meine Tiere zu nähen. Die sind nämlich leider eher eine Seltenheit in den herkömmlichen Tierfachmärkten. Und da es leider auch nicht so viele Schnitte für Hund und Katze gibt, habe ich angefangen, sie für alle Näh- und DIY-Begeisterten auf „Papier“ zu bringen.

Wie ist die Nachfrage nach solchen Schnitten? Gibt es wirklich viele Nähfans, die für zum Beispiel für Hunde nähen? Welche Reaktionen hast du darauf bekommen?

Es gibt tatsächlich mehr Nähfans für Hunde und Katzen, als man im ersten Moment vielleicht glaubt. Besonders bei praktischen Dingen wie dem Hundekotbeutelspender oder Kissen merke ich, dass Schnitte, die ein schönes und gleichzeitig praktisches Produkt hervorbringen, gut ankommen.

Das klingt spannend! Es wäre allerdings sehr schade, dein Angebot auf die Schnitte für Hunde und Katzen zu reduzieren, denn du hast ja noch eine Menge mehr im Angebot. Taschen zum Beispiel – unter anderem die Umhängetasche Milow, ein doch sehr weit verbreitetes Freebook. An welchen Kriterien machst du es fest, ob du ein Schnittmuster gratis oder kostenpflichtig anbietest?

Umhängetasche MilowEhrlich gesagt habe ich keine festen Kriterien, an denen ich es festlege, ob ein Schnittmuster gratis oder kostenpflichtig wird. Mittlerweile handhabe ich es so, dass meine aufwendigeren Schnitte kostenpflichtig werden. Dass meine Umhängetasche Milow so ein großer Erfolg wird, hätte ich nie gedacht. Sie gehörte zu meinen ersten kostenlosen Anleitungen, und es ist schön zu sehen, wie viele daran ihre Freude haben.

Aber ganz egal ob kostenlos oder kostenpflichtig: Was ist das Besondere an deinen E-Books? Wie stellst du sicher, dass die Kunden am Ende eine Anleitung und einen Schnitt bekommen, den sie problemlos umsetzen können? Was unterscheidet deine E-Books vielleicht sogar noch von anderen?

Bei meinen Anleitungen lege ich immer sehr viel Wert auf die Details. Ich versuche, alle Schritte so genau wie möglich zu erklären, um es gerade Anfängern zu erleichtern, sich auch an Schnitte zu trauen, die sie so sonst vielleicht nicht nachnähen würden. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Oft hätte ich mir detailierte Anleitungen gewünscht und das versuche ich jetzt natürlich so gut wie möglich umzusetzen. All meine kostenpflichtigen Anleitungen und Schnitte durchlaufen eine lange Testphase durch meine Probenäher und –leser, um zu gewährleisten, dass sich alle Schritte gut nähen lassen und sie auch verständlich sind.

Woher nimmst du ganz allgemein deine Ideen? Wachst du morgens auf und denkst: „Mensch, so ein Leckerlibeutel für Hunde – DAS wär's doch ….“?

Leckerlibeutel RicoDie Idee zu dem Leckerlibeutel mit Reißverschluss entstand vor allem, weil ich mich immer aufgeregt habe, dass die Leckerlis beim Transportieren des Beutels herauskullerten. Solche praktischen Ideen entstehen dann also eher beim Hundetraining oder beim Spaziergehen. Aber auch bei meinen Taschen finde ich oft Inspiration im Alltag: Welche Tasche könnte ich gerade gebrauchen oder was finde ich einfach schön? Und dann wird drauf losgezeichnet und getüfelt.

Hast du auch noch Zeit, für dich selbst oder deine Tiere zu nähen? Wenn ja, nähst du nur nach deinen Schnitten oder hast du Lieblingssschnitte von anderen Designern. Welche sind das?

Leider habe ich kaum noch Zeit für mich selbst und meine Tiere zu nähen, obwohl meine Tiere definitiv mehr Selbstgenähtes haben als ich. ;-) Es gibt aber noch viele Schnitte von tollen Desigern die ich nähen will, die Liste ist quasi endlos! Zu meinen Lieblingsdesigern gehören zum Beispiel Waldgefährten, LalaFab, Schaumzucker und viele mehr.

Und wie schätzt du den aktuellen Nähtrend ein? Noch immer ist Nähen sehr angesagt, immer mehr entdecken Nähen als ihr Hobby. Wird das auf Dauer so bleiben – oder wird es gerade für die Schnittersteller so langsam immer schwerer?

Ich denke, jeder Trend geht auch einmal wieder vorüber, aber wie du sagst ist Nähen und Selbermachen angesagt wie eh und je! Und da ich selbst nach alle den Jahren noch mit Begeisterung dabei bin, hoffe ich natürlich, dass auch alle anderen noch lange daran Spaß haben werden!

Bestimmt hast du auch das eine oder andere neue Projekt in petto. Darfst du uns schon was verraten, was von dir als nächstes kommt?

Es sind schon seit längerem einige neue Taschen in Planung, außerdem möchte ich gerne noch einen Schnitt für ein Hunde- und Katzenbett herausbringen und eine Erweiterung für eine neue Tasche-Milow-Variante ist auch schon in Arbeit.

Wir sind gespannt. Aber wenn wir mal dabei bleiben: Hast du irgendeinen Nähträum? Gibt es ein Projekt, das du wahnsinnig gerne mal umsetzen würdest?

Mein größter Traum wäre, ein eigenes DIY- und Nähbuch herauszubringen! Ich liebe Bücher und es wäre ein Traum, einmal ein eigenes von mir in den Händen zu halten. Was das Nähen direkt betrifft, würde ich gerne mehr Kleidung nähen. Ich habe so viele tolle Jerseystoffe zu Hause, aber ich habe immer noch sehr großen Respekt vor meiner Overlock. ;-)

… und was willst du auf keinen Fall niemals, niemals, niemals nähen?

Da kann ich nur sagen: Sag niemals nie! Früher, im Nähunterricht in der Schule, habe ich geschworen, ich werde niemals wieder eine Hose nähen! Nachdem ich vor ein paar Jahren freiwillig mit dem Nähen wieder angefangen habe, habe ich genau das getan und es war gar nicht so schlimm.

Von dir jetzt mal zu uns – eine Frage in eigener Sache. Bei Sewunity vergeben die User Sterne für Schnitte – fünf Sterne sind die Höchstwertung. Wie viele Sterne würdest du Sewunity geben und warum?

Ganz klar fünf Sterne! Ich finde, ihr habt eine tolle Plattform geschaffen, in der Nähfans eine große Auswahl an kostenlosen und –pflichtigen Nähanleitungen finden können, aber auch die Möglichkeit haben, ihre Werke zu präsentieren und sich auszutauschen! Außerdem gibt es noch viele Spannendes und Interessantes zu lesen, wie zum Beispiel die Beiträge im Nähcafé !

Oh, vielen, vielen Dank! Zum Schluss nun noch wie immer unser lustiges kleines Entscheidungsspiel. Wir geben dir jeweils zwei Begriffe zur Auswahl – bitte wähl doch den Begriff aus, der am besten zu dir passt.

- Rollschneider oder Schere? Rollschneider

- E-Book oder Papierschnitt? E-Book

- Webware oder Maschenware? Webware

- Nähkurs oder Autodidakt? Autodidakt

- Overlock umfädeln oder immer mit der gleichen Farbe nähen? Die gleiche Farbe ;-)

- Onlineshopping oder Stoffgeschäft? Onlineshopping

- Couch oder Laufschuhe? Couch

- Kaffee oder Tee? Tee

Vielen Dank für deine Zeit und deinen Besuch im Nähcafé!