Sewunity - Deine Suchmaschine für Schnittmuster

Interview der Woche: Ina von Firstlounge Berlin

Cool, lässig, und für jeden was dabei : Das ist Firstlounge Berlin! Ina hat uns diese Woche im Nähcafé besucht. Sie verrät euch, welche drei Wünsche sie an eine gute Nähfee hätte, was ihr am aktuellen Nähboom am besten gefällt und warum früher eben doch nicht alles besser war.

Ina von Firstlounge Berlin

Sewunity: Liebe Ina, herzlich Willkommen in unserem Nähcafé! Schön, dass du Zeit für uns gefunden hast. Wovon halte ich dich denn gerade ab?

Ina: Hi, ich wollte gerade mit meinen Hunden in der Sonne spazieren. Habe es jetzt aber etwas verschoben :)

Dein Label „firstlounge berlin“ gibt es schon seit 2006 – das heißt, du bist eigentlich von Anfang des Nähbooms an dabei. Wenn du nostalgisch zurückschaust: Was war denn damals alles besser?

Ich finde es heute besser!

Und was genau findest du heute viel besser?

Die Digitalisierung finde ich schon sehr genial. Die Reichweite ist dadurch immens.

Aber du nähst ja nicht erst seit 2006. Wie hat das alles bei dir angefangen? Weißt du noch, wie du nähen gelernt hast?

Ja, in der Volkshochschule habe ich 3 Nähkurse mit je 2 Stunden wöchentlich belegt.

Und was war dein allererstes Projekt?

Ich habe dort einen selbst aus Modezeitschriften ausgewählten Sommerrock den Schnitt entwickelt, angepasst an meine Größe und genäht.

Irgendwann hast du ja dann beschlossen, dein Hobby zum Beruf zu machen. Erzähl mal, wie es zu dieser Entscheidung kam.

Inas ReichIch wollte es genau wissen. Wie entwirft man eine Kollektion und zeigt sie auf dem Laufsteg? Was gehört alles dazu? Wie entwickelt man Schnittmuster? Wie gradiert man Schnitte? Wie wird unkonventionell genäht, ausgestellt, verkauft, usw.

Nähen und überhaupt selbermachen boomt seit einigen Jahren regelrecht. Labels, E-Books, Bücher, Material, der Markt quillt regelrecht über. Wie denkst du über diese Entwicklung? Und meinst du, der Boom wird anhalten?

Das ist sehr schön, sofern die Kreativität jedes Einzelnen im Vordergrund steht. Wenn man möchte kann man alles in Time Online nachschauen, lernen und nachnähen. Das ist megaklasse und einfach unschlagbar.

Bei Firstlounge Berlin gibt es ja wirklich Anleitungen für jeden Anlass und für jede Idee. Woher nimmst du deine Inspiration?

Ich hatte ja ein Ladengeschäft in Berlin Prenzl'berg mit Second-Hand-Mode und meinen eigenen Klamotten. Durch die Kundenwünsche habe ich so meine Schnitte immer weiter optimiert. Ich habe noch einiges zu bieten. ;D

Und was fehlt deiner Meinung nach noch in deinem Portfolio? Welche Anleitung würdest du gerne schreiben?

Ich denke da gleich an Männersachen, da fehlt noch einiges.

Und gibt es auch etwas, das du auf gar keinen Fall umsetzen möchtest? Vor welcher Näh-Herausforderung schreckst du zurück?

Praktisch muss es sein und zu lange darf es auch nicht dauern. Z.B. eine Quiltdecke zu entwickeln und zu nähen würde mich gar nicht reizen.

Es gibt ja viele schlaue Sprüche zum Nähen. Welches ist deine liebste Näh-Weisheit?

Gut gebügelt ist halb genäht. ;D

Wenn eine gute Nähfee vorbeikäme und dir drei Wünsche erfüllen würde – was würdest du dir wünschen?

Inas StoffvorratEinen Unendlich-Gutschein für all die schönen Stoffe ... Bei der Entwicklung von meinen E-Books noch zwei zusätzliche Hände mehr an mir ... Und einen Besuch bei Jean Paul Gaultier mit persönlicher Hausführung.

Hast du eigentlich noch Zeit, für dich und deine Familie „privat“ zu nähen? Und wenn ja, was ist (abgesehen von deinen eigenen) dein Lieblingsschnittmuster?

Ich nähe ja fast alles selber für meine E-Books. Da bleibt soviel für uns alle übrig. Ich nähe natürlich fast nur Sachen, die mir gefallen und meist in meiner Größe sind. Bei den Männersachen hat mein Freund die passenden Sachen bekommen, die ihm gefielen. Meine Tochter den Parka aus den E-Books, den sie sich gewünscht hat. Die Hunde haben die Hundesweater bekommen. Ich denke alle sind zufrieden.

Bei der Arbeit

Auf Sewunity können ja die User deine Schnittmuster bewerten und mit Sternen versehen. Drehen wir den Spieß doch einmal um: Wie viele Sterne würdest du Sewunity geben, und warum?

5 Sterne für die nette Kommunikation mit Euch.
Und 5 Riesensterne für das absolut schnelle und leichte Handling meines Shops hier.

Das freut uns! Zu guter Letzt möchten wir dich noch zu einem kleinen Spiel einladen. Wir nennen dir immer zwei Begriffe – welcher von beiden trifft am ehesten auf dich zu?

Rollschneider oder Schere? - Schere

E-Book oder Papierschnitt? – E-Book

Webware oder Maschenware? - Beides

Nähkurs oder Autodidakt? – Erst Autodidakt und dann Nähkurs

Overlock umfädeln oder immer dieselbe Farbe? –Immer Schwarz oder Weiß.

Onlineshopping oder Stoffgeschäft? – Am liebsten Stoffgeschäft

Couch oder Laufschuhe? – Meist Laufschuhe, und bei tollen Filmen die Couch

Kaffee oder Tee? – erst Kaffee, dann Tee

Liebe Ina, schön, dass du bei uns warst! Vielen Dank für das Gespräch!

Ich danke euch ganz herzlich und freue mich, dabei zu sein!