Sewunity - Deine Suchmaschine für Schnittmuster

Fundstück der Woche: "Alles Jersey - Plus-Size-Shirts"

Die "Alles Jersey"-Reihe der Edition Michael Fischer hat wieder einmal Zuwachs bekommen: Stefanie Brugger vom Label Fabelwald hat mit den "Plus-Size-Shirts" eine vermeintliche Randgruppe ins Visier genommen, die aber unter den Näherinnen immer mehr Zuwachs bekommt, nämlich Damen in größeren Größen. Dabei hat sie sich auf schicke Oberteile beschränkt, die nach einem Baukastensystem zusammengesetzt werden - so verspricht der Untertitel des Buchs die Option auf mehr als 500 unterschiedliche Modelle in den Größe 46-56. Wir haben das Buch für euch unter die Lupe genommen und getestet.

Alles Jersey

Das Buch ist im bereits bekannten und bewährten Format der Alles-Jersey-Reihe gehalten - ein stabiles Hardcover im Format 23,5 x 20 cm. Auf 144 Seiten werden insgesamt 17 Modelle vorgestellt, wobei vom Trägertop bis zum kuschligen Longsleeve alle Möglichkeiten von Shirts vertreten sind.

Die Schnittmusterbögen sind auf stabilem Papier gedruckt und vorne und hinten im Buch eingeklebt. Wie immer ein Wehmutstropfen: Beim Ablösen der Schnittmusterbögen ist es praktisch unmöglich, das schöne Vorsatzpapier nicht zu beschädigen. Wir werden nicht müde, uns Einschubtaschen oder ähnliches zu wünschen! Auch nach dem ersten Benutzen ist es doch schade, wenn die Gefahr besteht, dass die Schnittbögen verloren gehen! Sehr positiv finde ich, dass auf dem Vorsatz auch eine Übersicht abgedruckt ist, welches Schnittteil man auf welchem Bogen findet. Außerdem ist auch eine Beschreibung der jeweiligen Schnittteiloption aufgelistet - doch dazu später mehr.

Wie gewohnt beginnt das Buch mit einem Grundlagenteil zum Nähen im Allgemeinen und zum Nähen von Jersey im Besonderen. Auch eine kleine Materialkunde fehlt nicht. Außerdem wird noch auf spezielle Nähtechniken eingegangen, die für die Projekte im Buch benötigt werden. Hier werden sowohl grundlegende Vorgänge wie das Annähen eine Bündchens erklärt als auch speziellere Dinge wie das offenkantige Versäubern mit einem schmalen Jerseystreifen. Hier entdecken durchaus auch "alte Hasen" noch etwas Neues!

Als Plus-Size-Buch widmet sich der Technikteil auch ausführlich der Beschäftigung mit dem eigenen Körper und den Besonderheiten. Neben der Anleitung, wie man sich korrekt vermisst, findet man auch Hinweise darauf, wie man ein Schnittmuster anpasst, wenn man eben nicht in die Maßtabelle hineinpasst. Auch wie und wo ein Schnitt verlängert oder gekürzt werden kann, wird erklärt, und auch die Konstruktion von Abnähern und einer FBA (Full Bust Adjustment) findet sich unter den Anleitungen. Hier werden die besonderen Bedürfnisse von Frauen mit Format wirklich gut bedient - auch wenn es natürlich auch für Damen mit Modelformat sicherlich sinnvoll und interessant wäre, sich damit auseinanderzusetzen smiley).

Eine Besonderheit des Buchs ist, dass die Schnittmuster in einem Baukastensystem funktionieren. Das heißt, man hat mehr oder weniger Grund-Schnittteile, die mit verschiedenen Optionen und Techniken abgewandelt werden. So beschränkt sich dementsprechend die Möglichkeit für die Näherin eben nicht auf die 17 Modelle, die konkret vorgestellt und erläutert werden - gerade mit etwas mehr Erfahrung lässt sich so genau das gewünschte Shirt nähen, das einem vorschwebt.

Allerdings ist dieses Baukastensystem auch eine Herausforderung. Man muss nämlich schon vor dem Abpausen genau überlegen, welche Variante man nun wählt, denn alle optionalen Linien sind bereits auf dem Schnittmusterbogen eingezeichnet. Man muss also überlegen, ob man das einfache Vorderteil mit oder ohne Mehrweite nähen möchte, ob man einen runden, einen asymmetrischen oder einen geschwungenen Saumverlauf haben will, ob das Shirt eine Tunika- oder eher ein Shirtlänge haben soll, und auch vier verschiedene Ausschnittformen (Rundhals-. V-, U-Boot- und amerikanischer Ausschnitt) sind bereits im Schnittteil angelegt. Hier muss man zum Teil schon ganz genau hinschauen, welche der in schwarz-weiß gedruckten Linien man nun nachzeichnen muss, um die gewünschte Option in der gewünschten Größe abzupausen. Besonders tricky fand ich an dieser Stelle, zwischen der Linie des Armausschnitts mit oder ohne Ärmel zu unterscheiden. Man kann es an der Ärmel-Einsatz-Markierung unterscheiden, die bei der ärmellosen Variante schlicht fehlt, doch habe ich im Buch keinen Hinweis auf diese Unterscheidung gefunden. Anfänger tun sich damit bestimmt erst einmal schwer.

In den Anleitungen der konkreten Shirtprojekte ist dann genau beschrieben, welche Option man für dieses Projekt wählen sollte (Beispiel: "Schnittteil 18 (vorderes Unterteil zur Passe) mit Mehrweite, mit geschwungenem Saum“). Wenn man sich daran hält, passen die Optionen dann auch gut zusammen.

Die Anleitungen sind knapp gehalten, aber ausreichend. Gerade bei Details nehmen sie häufig Bezug auf die Anleitungen im Technikteil, sodass dem Näher viel Hin- und Herblättern nicht erspart bleibt, doch ständige Wiederholung wäre ja auch nicht zielführend für das Buch.

DelhiZum Test habe ich das Longtop Delhi genäht - es verfügt über eine Passe, ein eingekräuseltes Vorderteil, ist ärmellos und mit einem geschwungenen Saum versehen. Anstelle eines Belegs für den Saum habe ich allerdings eine Einfassung gewählt und die Tasche weggelassen smiley.
Laut der Maßtabelle habe ich Größe 50 genäht. Das Kopieren hat mir kurz Schwierigkeiten bereitet, weil ich mich mit den Optionen des Baukastensystems auseinandersetzen musste, doch das ist beim nächsten Shirt sicher schon anders. Die Anleitung war gut verständlich, klar strukturiert und schön aufgebaut. Sprich: Ich konnte mir in kurzer Zeit ohne Probleme ein schönes Oberteil nähen. Die Passform ist dafür, dass ich das Oberteil mit Mehrweite gewählt habe, allerdings verhältnismäßig figurnah. Und leider (und ich muss sagen, dass ich das in einem Buch für Curvy Ladies für ein wirklich großes Manko halte) haben die Schnitte keine Abnäher integriert. Natürlich kann man sich das mit der Technikanleitung gut selbst konstruieren, und nur dann sitzen sie ja für gewöhnlich auch perfekt, aber gerade in diesem Bereich sollte man hier für die Anfänger auch in den Schnittteilen schon darauf Rücksicht nehmen.

Dennoch hat mich das Buch in seiner Gesamtheit überzeugt. Die vorgestellten Modelle sind allesamt so schön, dass ich das Buch am liebsten einmal komplett durchnähen würde. Viele der gezeigten Techniken habe ich noch nicht ausprobiert, werde mich aber gerne davon inspirieren lassen. Und für Näherinnen mit etwas Erfahrung bietet das Baukastensystem eine tolle Möglichkeit, individuell auf die jeweiligen Vorlieben einzugehen und so dem perfekten Shirt immer näher zu kommen. Und sich ein bisschen Herausforderungen zu stellen, hat ja noch niemandem geschadet smiley.


Alles Jersey - Plus-Size-Shirts

Stefanie Brugger

144 Seiten, Hardcover, Schnittbogen

€ [D] 19,99, ISBN 978-3-86355-869-7

Foto vom Cover: ©Edition Michael Fischer

Wir danken der Edition Michael Fischer, die uns ein Exemplar dieses Buches für diese Vorstellung zur Verfügung gestellt hat.