Sewunity - Deine Suchmaschine für Schnittmuster

So gelingt ein sauber eingefasster Halsausschnitt

So mancher Näher ist schon an ihm verzweifelt: der Halsausschnitt. Er sollte möglichst sauber und akkurat aussehen, denn der Ausschnitt fällt nun einmal sehr ins Blickfeld, wenn man den Träger anschaut - da fallen Fehler und Patzer schnell auf. Während man als Nähanfänger meist auf die beliebten sogenannten faulen Halsbündchen zurückgreift, reift mit steigender Erfahrung auch der Wunsch nach einem etwas professionelleren Können. Dies bietet das Einfassen des Halsausschnittes: Der Ausschnitt ist damit auch von links ordentlich und noch dazu entfällt die Suche nach einem farblich passenden Bündchen, denn man kann einfach den gleichen Stoff benutzen, aus dem das Oberteil genäht wurde. Wir erklären euch Schritt für Schritt, wie das geht.

Die Wahl auf das Einfassen des Halsausschnittes sollte optimalerweise schon vor dem Zuschnitt getroffen werden, denn der Halsausschnitt wird in diesem Fall ohne Nahtzugabe zugeschnitten. Zunächst nähst du dein Shirt fertig zusammen, auch die Schulternähte werden beide geschlossen.

Nun kommt das Maßband zum Einsatz: Du misst aus, wie groß der Halsausschnitt geworden ist. Achte dabei darauf, dass du den Ausschnitt nicht dehnst, um keinen falschen Wert zu ermitteln. Anhand des gemessenen Umfangs kannst du nun die Länge des Halsausschnittstreifens errechnen: Den Umfang multiplizierst du mit 0,8, wenn dein Einfassstreifen aus dehnbarem Jersey ist, und mit 0,85, wenn du weniger dehnbaren Jersey, Interlock oder Sweat verwendest.

Zu dem errechneten Wert kommt noch die Nahtzugabe von 1,5cm (an jedem Ende 0,75cm) hinzu und schon hast du die Länge des benötigten Streifens. Die Höhe sollte bei 3,5 - 4cm (inklusive Nahtzugabe) liegen. Schneide nun den Streifen zu und nähe die kurzen Enden rechts auf rechts aneinander, so dass Du einen Ring erhältst.

Dieser Ring wird gedehnt an den Halsausschnitt genäht. Damit die Dehnung gleichmäßig wird ist es hilfreich, sowohl den Abschnitt als auch den Ring in vier Abschnitte zu unterteilen. Dazu markierst du dir am besten zunächst die Mitte von Vorder- und Rückenteil (die Bruchkante). Wenn du die beiden Mitten aufeinander legst, sind die beiden entstehenden Außenpunkte die fehlenden benötigten Punkte. Mit dem Ring verfährst du genauso: Die Naht ist dein einer Punkt, die Bruchkante der andere und wenn du beide aufeinander legst, hast du die zwei weiteren. Nun steckst du den Ring mit der rechten Seite auf die linke Seite vom Halsausschnitt, wobei die Naht vom Ring auf die Mitte des Rückenteils trifft und die anderen Markierungen auch aufeinander liegen. Nähe den Ring dann an den Ausschnitt, wobei du immer nur den Ring dehnst.

Als nächstes wird der Einfassstreifen über den Rand des Ausschnittes gelegt. Du klappst ihn dazu zunächst nach oben, bis zur Kante des Ausschnittes. Die noch offene Kante des Streifens faltest Du so links auf links, dass sie genau auf die Ausschnittkante trifft. Die dadurch entstandene Bruchkante des Streifens klappst du nach unten - und schon kannst du erahnen, wie toll das Ergebnis aussehen wird.


Jetzt steckst du wieder alles schön fest, um den Einfassstreifen letztendlich abzusteppen. Dazu wählst du am besten eine etwas größere Stichlänge, bei mir hat sich 3 - 3,5 bewährt, und steppst den Streifen nahe der unteren Bruchkante an den Ausschnitt. Gerade am Anfang ist es ratsam, dabei langsam vorzugehen. Et voilà, er ist fertig, euer sauber eingefasster Halsausschnitt! War doch gar nicht so schwer, oder? Wir sind gespannt, ob ihr euch auch an diese Technik wagt, und freuen uns auf eure Fotos!