Sewunity - Deine Suchmaschine für Schnittmuster

Die besten Schnittmuster für deine Capsule Wardrobe

Keine Sorge, wir präsentieren euch nun nicht lauter kapselförmige Schnittmuster. Unter Capsule Wardrobe versteht man viel mehr eine Art, den eigenen Kleiderschrank mit wenigen, dafür perfekt untereinander kombinierbaren Basic-Teilen zu füllen. Das ist nicht nur praktisch, weil man immer etwas Passendes zum Anziehen hat, sondern auch noch nachhaltig - und Freude macht es auch! Wir haben euch eine Auswahl an Schnittmustern zusammengestellt, die euch zu eurer Capsule Wardrobe führen können.

Avatar

Oberteile

Rocking Roses von NähCram
Rocking Roses von NähCram

Für eine Capsule Wardrobe gilt: Je grundlegender das Einzelteil, umso besser lässt es sich mit verschiedensten anderen Elementen immer wieder neu kombinieren. Unverzichtbar ist also ein grundlegender, schlichter Shirtschnitt, der sich gut zu Hosen wie auch Röcken tragen lässt und auch als Unterziehshirt unter eine Jacke oder einen Pullunder geeignet ist. Wenn er wie die Rocking Roses von NähCram dann noch mit verschiedenen Ärmel- und Ausschnittvarianten genäht werden kann, steht den Shirt-Basics nichts mehr im Weg.

Wem ein V-Ausschnitt lieber ist, der greift zum Shirt No. 1 von Leni Pepunkt; auch ein Raglanschnitt wie Reykjavik von Hummelhonig ist absolut Capsule-tauglich. Wichtig ist wie gesagt, dass der Schnitt an sich ohne viel Chichi auskommt, damit er auch zu verschiedenen Stilrichtungen passt.

Auch bei den Kurzarmschnitten sollte man sich für die Capsule Wardrobe für einen einfachen Basicschnitt entscheiden. Das Basic-Shirt von Windschnittich trägt die Eigenschaft, grundlegend zu sein, ja schon im Namen. Und auch das Basic Tee(n) von Hilli Hiltrud ist durch die überschnittenen Schultern zwar ein gewisser Hingucker, aber trotzdem wunderbar kombinierbar.

Umeko_b
Umeko_b von B-Patterns

Dieselben Voraussetzungen sollte auch die Bluse erfüllen, die als Business-Teil oder zu Festlichkeiten aus einer grundlegenden Garderobe nicht wegzudenken ist. In ganz klassischer Form mit Kragen und Knopfleiste kann die Nameless Bluse von sewera genäht werden. Wem diese Art von Bluse zu steif ist, der kann auch zu einer Jerseyvariante greifen; die Jerseybluse Umeko_B von B-Patterns verbindet die Eleganz einer Bluse mit der Bequemlichkeit eines Shirts.

LaPullunda
LaPullunda von pedilu

Wunderbar verwandeln kann man sowohl Shirt als auch Bluse, indem man zum Beispiel einen Pullunder darüberzieht. LaPullunda von pedilu kann in zwei verschiedenen Längen genäht werden und ist je nach Stoffwahl lässig oder elegant.

Für wirklich kühlere Tage kann man in die Capsule Wardrobe auch einen schmalen Pullover einbauen. Wichtig ist auch hier, dass die Grundform eher simpel ist, man sich also nicht mit Taschen, Teilungen oder Kapuzen aufhält. Ein Schnitt nach dem Baukastenprinzip wie Mrs. Pulliparade von Phibobo's Zaubernadel passt hier gut ins Konzept.

Jacken

Klassischerweise greift man für die Capsule Wardrobe aber eher zu einer Jacke, die man über Bluse oder Shirt ziehen kann. Eine klassische Form, die man sowohl zu engen Hosen wie auch zu einem schmalen Kleid sehr gut kombinieren kann, hat der Basic Strickmantel von ki-ba-doo - die längere Form umspielt die Hüften und kann sowohl lässig als auch elegant wirken.

Jazzy
Jazzy von SchnittmusterLounge

Eine klassische Strickjacke könnt ihr euch mit Mrs. Torvi von Annas Country nähen. Die durchgehende Knopfleiste und der angedeutete V-Ausschnitt machen die Jacke zu einem wunderbaren Kombinationspartner. Durch den Schalkragen wirkt Jazzy von SchnittmusterLounge noch ein wenig eleganter; dieser Schnitt kann in drei verschiedenen Größenpaketen gekauft werden. Wer es ganz klassisch und businesstauglich liebt, greift zum Blazer - hier hat mialuna mit Lady Grace ein entsprechendes Schnittmuster im Angebot.

Röcke

Auch für den Unterkörper braucht man natürlich ein paar Kombinationsteile. Im Bereich der Röcke ist es hier ratsam, zu ganz klassischen Formen zu greifen. Eher schmal, knieumspielend und vor allem einfach passend zum eigenen Stil - das sollte die Auswahlgrundlage sein.

AnniNanni-Rock
AnniNanni-Rock

Ein Bleistiftrock wie Juana von Zierstoff sollte in keiner Capsule Wardrobe fehlen. Etwas legerer vom Stil her wird es, wenn der Rock in Bahnen aufgebaut ist, wie der AnniNanni-Rock, der in verschiedenen Längen genäht werden kann. So kommt etwas Schwung in die Sache, ohne jedoch zu speziell und zu verspielt zu werden.

Kleider

Frau Fannie
Frau Fannie von STUDIO SCHNITTREIF

Ja, auch Kleider können zu einer Capsule Wardrobe gehören. Hier ist ebenfalls die Voraussetzung, dass sie sich durch das Hinzufügen oder Weglassen von Accessoires und Jacken als wandelbar erweisen. Klassiker wären zum Beispiel gerade geschnittene, knielange Kleider aus Maschenware, die sich mit Gürteln oder Schmuck aufpeppen lassen und mit einem Blazer darüber zu Businessteilchen verwandeln können. Frau Fannie von STUDIO SCHNITTREIF eignet sich zum Beispiel gut als Grundlage für viele verschiedene Looks.

Noch klassischer ist natürlich ein schmales Kleid aus Webware, das mit Abnähern auf Form gebracht wird. Das Cocktailkleid von DongoDesign ist, wenn es aus glatten Leinenstoffen genäht wird, problemlos ebenso alltags- wie bürotauglich.

Hosen

Bei den Hosen für eine Capsule Wardrobe ist natürlich der gute Sitz ausschlaggebend für den Look. Gut kombinierbar sind eher schmale Hosen, die nicht durch eine aufwändige Bundlösung auffallen oder allzu sportlich wirken. Trotzdem können sie natürlich bequem sein. Die Hose Dinah Lady von SO! Pattern zum Beispiel wird aus Webware genäht und hat einen bequemen Gummibund. Dennoch wirkt sie klassisch und elegant; die Teilungsnaht auf der Beinrückseite streckt optisch und lässt die Hose besonders wirken.

Seya
Seya von drei eMs

Etwas klassischer, aber dank eines partiellen Gummizugs in der Taille ebenso bequem ist die Chinohose Bi_Classic von B-Patterns. Auch die HOSEnträger von schneidernmeistern sitzt bequem; sie hat jedoch eine eher lässige Form und bringt mit dem geknöpften Hosenschlitz und den Abnähern an den Knien etwas mehr Details ins Spiel. Wer ein schmaleres Hosenbein vorzieht, der greift zu Seya von drei eMs; diese Hose kann aus Webware mit Elasthananteil ebenso genäht werden wie aus fester Maschenware und kann zum Beispiel mit verschiedenen Gürteln komplett unterschiedlich aussehen.

Ihr seht also, mit gar nicht mal so vielen Schnittmustern kann man sich eine komplette Garderobe zusammenstellen. Findet heraus, was eure wesentlichen Basics sind, und näht euch einfach glücklich! Wir freuen uns schon auf eure Fotos - was sind eure Kombinations-Lieblinge?