Logo small magazine

Rasseln, Quietschen, Knistern und Co. - Nähen mit Soundeffekt

Spielzeug selbst zu nähen ist eine tolle Sache. Gerade jetzt zu Weihnachten ist es so möglich, genau auf die Vorstellungen des Kinder abgestimmte Schmusekameraden herzustellen oder anderweitige Wünsche zu erfüllen. Und gerade bei Geschenken für die kleinsten Menschenkinder hat man die Möglichkeit, tolle Sachen zu produzieren, die alle Sinne ansprechen: kuschlige Materialien, leuchtende Farben, nichts, was verschluckt werden kann, und jede Menge Geräusche.

Geräusche? Genau! Wir stellen euch heute ein paar Möglichkeiten vor, wie ihr Baby- (und andere) Spielsachen zum Klingen bringen könnt.

Die Krachmacherstraße

Auf dem Näh-Markt gibt es jede Menge Möglichkeiten, sich mit Krachmachern (also Geräusch-Elementen aller Arten) einzudecken. Wir haben eine kleine Auswahl von solchen Helferlein bei Buttinette erstanden und für euch ausprobiert. Im Detail sind das Quietscher (flache Blasebalg-Elemente mit einer Quietschpfeife, die beim Zusammendrücken - genau - quietschen), Rasseln, Knisterfolie, eine Spieluhr und eine Brummstimme.

Der Quietscher hat einen Durchmesser von knapp 5 cm. Dadurch ist er für den Einsatz in verschiedenen Spielsachen geeignet. Er ist angenehm flach, sodass man ihn z.B. auch als Überraschungselement in einer Krabbeldecke oder in ein Kuschelbuch einarbeiten könnte. Auch durch eine dickere Schicht von Füllwatte hindurch ist er noch gut "auszulösen" und erstaunlich laut - man sollte also vielleicht nicht genau mit dem Ohr drauf liegen. Quietscher kann man auch gut in Arme oder Beine von Kuscheltieren einbauen, sodass das Tierchen quietscht, wenn man es drückt.

Greifrasseln

Die Rasseln sind ebenfalls runde Plastikbehälter, in denen mehrere Kunststoff- oder Metallkügelchen umherrasseln. Sie sind fest verschlossen und damit eine sichere Alternative zu selbst gebauten Rasselelementen. Die Scheiben haben einen Durchmesser von 3,5 cm und sind knapp 1 cm stark. Dadurch lassen sie sich gut in Greifrasseln verarbeiten, aber auch in Spielbällen kann man sie gut unterbringen. Ihr Klang wird durch die sie umgebende Füllwatte angenehm gedämpft, sodass sie auch für Babys sehr gut geeignet sind, denn auch wenn sie leise rasseln, rasseln sie doch eindeutig.

Knistertuch

Die Knisterfolie wird in 10 Zuschnitten von DIN A4-Größe geliefert. Es handelt sich dabei um eine mittelfeste, transparente Folie, die beim Zerknüllen ein schönes Knistergeräusch fabriziert. Der Vorteil, den ich gegenüber den häufig empfohlenen Rettungsdecken oder dem Bratschlauch sehe, ist zum einen das handlichere Format, zum anderen die große Formstabilität. Auch nach dem Knittern legt sich die Folie wieder schön glatt hin. Aus Sicherheitsgründen möchte ich hier aber auch darauf hinweisen, dass es natürlich auch bei dieser Knisterfolie ratsam ist, Luftlöcher in die Folie zu schneiden oder zu stanzen, wenn man sie auf einer größeren Fläche (wie einem Knistertuch oder als Spielelement in einer Babydecke) einbaut.

Die Spieluhr hat einen schönen Klang und ist, solange sie nicht in einem Kuscheltier "verbaut" ist, relativ laut. Im Bauch eines Bären oder ähnlichem verschwunden hat sie genau die richtige Einschlaflautstärke. Man kann so gut wie jedes vorstellbare Schlaflied als Spieluhr bekommen, und im Prinzip kann jedes Kuscheltier oder -kissen auch als Spieluhr genäht werden. Wichtig ist nur, dass das Spieluhrwerk wirklich rundum von Füllwatte umgeben ist, zum einen, um den Klang zu dämpfen, zum anderen aber auch, weil es durch den großen harten Kasten sonst beim Kuscheln doch unangenehm wird.

Mein persönliches Highlight der Krachmacher aber ist die Brummstimme. Diese kleine Dose (sie ist ca. 5 cm hoch und hat einen Durchmesser von etwa 4,5 cm ) erzeugt beim Drehen jenen typischen "Bärenklang", den wir wahrscheinlich alle aus unserer Kindheit kennen. Sie kann in alle größere Kuscheltiere, vorzugsweise natürlich Bären, eingearbeitet werden und ist auch durch eine dickere Polsterschicht gut zu hören. Sogar das Paket hat gebrummt, als ich es bei der Post entgegengenommen habe smiley.

Mit diesen und anderen kleinen Helferlein könnt ihr eure selbst genähten Spielsachen in einmalige Geschenke mit Soundeffekt verwandeln. Wo habt ihr schon überall Krachmacher verarbeitet? Und habt ihr einen heißen Tipp für die anderen Sewunity-User? Wir freuen uns auf eure Kommentare!