Logo small magazine

Prym Saumhilfe: Ein Magnet hält Nähte auf Spur

Vor allem Nähanfänger tun sich manchmal schwer, einen geraden Saum zu nähen. Dabei könnte es doch so einfach sein. Eher zufällig haben wir für diesen Zweck die magnetische Saumhilfe von Prym entdeckt. Die Idee ist einfach, die Wirkung beachtlich.

"Mama, kannst du mir so einen Magneten kaufen?"
"Ähm ok, was ist das?"
"So ein Ding, mit dem ich ganz gerade nähen kann ..."

Prym SaumhilfeDieser Dialog spielte sich genau so vor einigen Wochen ab. Denn als ich meine siebenjährige Tochter von einem Nähkurs abholte, präsentierte sie mir dabei ein unscheinbares Ding: einen Quader aus Metall. Konkret handelt es sich dabei, wie ich schnell erfuhr, um einen Gegenstand, der aus dem Hause Prym stammt und offiziell "Saumhilfe, magnetisch" heißt. Online kostet die Saumhilfe je nach Anbieter zwischen vier und fünf Euro, ist also wirklich günstig.

Doch was kann die Saumhilfe und ist sie wirklich gut? Das Prinzip ist tatsächlich so genial wie einfach. Der Magnet wird mit seiner ca. vier Zentimeter langen Führungsschiene seitlich auf die Stichplatte der Nähmaschine gesetzt und hält dort bombenfest. Der Stoff wird beim Säumen direkt an der Schiene entlanggeführt. Ergebnis ist eine präzise und gerade Naht, denn ein Verrutschen des Stoffes ist durch die klare Führung nicht mehr möglich. Dies dürfte vor allem für Anfänger, aber gerade auch für Kinder eine große Hilfe sein, die so die Nahtzugabe exakt einhalten können.

Prym SaumhilfeEinen Haken hat die ganze Sache allerdings: Die Prym-Saumhilfe sollte aufgrund der Tatsache, dass es sich um einen Magneten handelt, nur auf mechanischen Nähmaschinen, keinesfalls aber auf Computernähmaschinen eingesetzt werden. Sonst kann es im dümmsten Fall passieren, dass die empfindliche Elektronik der Maschine durch den Magneten Schaden nimmt - und jeder, der schon mal erlebt hat, was zum Beispiel ein magnetischer Geldbörsenverschluss mit der Funktionsfähigkeit einer EC-Karte machen kann, weiß ganz genau, was gemeint ist. Aus diesem Grund ist ist das Einsatzgebiet der magnetischen Saumhilfe beschränkt, denn sie kann nicht mit jeder Maschine verwendet werden.

Ist die Voraussetzung jedoch erfüllt und eine mechanische Nähmaschine vorhanden, leistet die Prym-Saumhilfe auf jeden Fall hervorragende Dienste. Entsprechend beeindruckt war ich, als mir meine Tochter ihren damit genähten Saum präsentierte, denn an diesem hätte vermutlich noch nicht einmal Inge Szoltysik-Sparrer, die Bundesvorsitzende des Maßschneiderhandwerks, etwas auszusetzen gehabt.


Prym, Saumhilfe magnetisch
ca. 4,50 Euro