Logo small magazine

Traumhaft tolle Taschenschnittmuster

Sie sind ähnlich begehrt wie Schuhe und nicht wenige von uns besitzen sie in großer Anzahl: Die Rede ist von Taschen. Jetzt, wo das Wetter besser wird und wir Lust auf lange Spaziergänge und Shoppigtouren haben, wird es wieder Zeit für das eine oder andere neue, selbstgenähte Modell. Doch welches soll es sein? Wir helfen euch bei der Auswahl und stellen Schnittmuster für wunderschöne Schultertaschen vor.

Manch eine mag es winzig, die andere setzt eher auf das Modell "kleiner Wochenendurlaub" - die Rede ist von Handtaschen. Schließlich hat jede von uns zahlreiche Gegenstände, die einfach immer mit dabei sein müssen. Wer seine Handtasche selber näht, schafft aber nicht nur ein absolut individuelles Design. Es liegt auch einzig und allein in unserer Hand, wie die Tasche im Innenraum gestaltet wird. Keine Fächer, viele Fächer, noch mehr Fächer und Innentaschen? Bei keiner Kauftasche hätten wir die Chance, sie so sehr unseren Bedürfnissen anzupassen wie beim Nähen.

Fold OverDoch welche soll es sein? Die Auswahl an möglichen Schnitten ist unglaublich groß. Eine Tasche ist schöner als die andere. Ihr habt so traumhafte Modelle genäht, es gibt so viele zauberhafte Fotos, da fällt die Auswahl schwer. Eine eher schlichte, aber dennoch sehr wirkungsvolle Tasche ist so zum Beispiel das Modell Fold Over von Hansedelli. Die Besonderheit von Fold Over besteht in ihrer Umschlagklappe, die zusätzlichen Stauraum verbirgt, falls in der Tasche doch einmal etwas mehr Inhalt transportiert werden muss. Besonders schön sieht die Tasche aus, wenn Teile aus Kunstleder genäht werden, dies ist jedoch kein Muss. Der Schnitt ist auch für Anfänger geeignet.

TulipaEine wunderschöne Frühlingstasche ist das Modell Tulipa von Lotte & Ludwig. Allein der Name weckt Assoziationen an blühende Wiesen – und auch die Form der Tasche erinnert, wie ihr Name schon sagt, an eine Tulpe. Das E-Book ermöglicht es, die Tasche in drei verschiedenen Größen zu nähen. Für eine besondere Herausforderung sorgt die doch recht aufwendige Schnittführung an den Taschenteilen. Dies erfordert zwar eine Menge Kleinarbeit und Konzentration, sorgt aber am Ende für einen Blickfang.

KoggeKostenlos erhältlich ist der Schnitt zum Modell Handtasche Kogge von Weserliebe. Die Tasche hat die ideale Größe für einen fröhlichen Kneipenabend mit Freunden, denn sie bietet ausreichend Platz für Geldbörse, Handy und auch noch etwas Schminkzeug. Die Tasche ist eher schlicht gehalten, dennoch setzt sie mit ihren Falten ein interessantes Designelement. Auch Anfänger dürften diesen Schnitt mit etwas Geduld bereits hinbekommen.


Eine echte Herausforderung ist Alva's Täschle von Tante Anton. Als Nähprojekt ist dieses Modell eher aufwendig, dafür erhält man am Ende ein einzigartiges und wunderschönes Raumwunder. Wer sich diese Tasche vornimmt, sollte bereits über ausreichend Näherfahrung verfügen und auch bereits die eine oder andere Tasche genäht haben. Doch seinen wir mal ehrlich – sind es nicht gerade die Herausforderungen, die wir beim Taschennähen suchen?

Wer gerne mit etwas mehr Krimskrams unterwegs ist, wird vor allem Taschen lieben, die einen extragroßen Stauraum haben. Von Natur aus erfüllen dieses Kriterium so genannte Beuteltaschen. So eine Tasche ist Pack's ein von Farbenmix. Der Clou: Sie lässt sich in der Höhe variieren und bietet damit auch unvorhergesehenen Einkäufen genug Stauraum.

CitybagEine perfekte Tasche für die Stadt ist hingegen der Citybag von Keko-Kreativ. Mit ihrer Breite von rund 40 Zentimetern reicht das Fassungsvermögen auch aus, um den einen oder anderen Einkauf zu verstauen. Für Übersichtlichkeit sorgt die aufgesetzte Außentasche. Hier finden beispielsweise Smartphone und Schlüsselbund ihren Platz.

Mozzie BagÄhnlich citytauglich präsentiert sich die Tasche Mozzie Bag von greefietsen. Die Besonderheit an der lässigen Umhängetasche: Ihre Henkel werden oben miteinander verknotet. Ein weiteres Erkennungsmerkmal ist das Perlenbändchen, mit dem die Tasche in der Mitte verschlossen wird. So wirkt sie gleichermaßen modern wie verspielt und ist noch dazu ein treuer Begleiter in allen Lebenslagen. Mozzie Bag ist absolut anfängertauglich, gleichzeitig ein wunderschönes Projekt für bereits selbstnähende Kinder. Anleitung und Schnitt sind kostenlos erhältlich.

UndurEtwas kleiner und kompakter, aber mit reichlich Innentaschen ausgestattet ist das Modell Undur von Fräulein Farbenfroh. Die Klapptasche ist ein absolutes Geduldsprojekt, denn der Schnitt besteht aus vielen, vielen – ja, aus wirklich ganz vielen! – Einzelteilen. Das Modell lädt darüber hinaus aber geradezu dazu ein, sich mit kreativen Verzierungen auszutoben. Ob Stickereien, Webbänder oder Anhänger – hier ist ganz einfach alles möglich.

SchwesterherzEine hübsche, aber etwas einfachere Schultertasche ist das Schwesterherz von Rosaweich & Kuschelrot. Sie sieht immer gut aus – egal, ob sie schlicht und uni oder aus einem wilden Stoffmix genäht wird. Innen sind reichlich Fächer vorhanden, um den alltäglichen Krimskrams gut, übersichtlich und sicher zu verstauen.

LieselotteEher ein Täschchen als eine Tasche ist hingegen Lieselotte von Allerlieblichst. In dem E-Book stecken nämlich gleich zwei Modelle – Liese und Lotte – die sich vor allem durch die Gestaltung ihrer Klappen unterscheiden. Ideal für alle, die nur das Allernötigste dabeihaben und nicht mit einem Modell in Größe XXL unterwegs sein möchten.

PepitaEine ähnliche Tasche in etwas größerer Ausführung ist Pepita von Bienvenido Colorido und Farbenmix. Sie wird auf Wunsch von einem oder mehreren Druckknöpfen verschlossen und ist je nach Stoffauswahl ein dezenter, aber wirkungsvoller Hingucker.

… und welche Tasche nähst DU?