Sewunity - Deine Suchmaschine für Schnittmuster

Reißverschluss - eine Anleitung zum sauberen Nähen

Wenn man einen Reißverschluss in eine Täschchen oder eine Kissenhülle einnäht, steht man oft am Ende vor einem Problem - diese unschönen Knubbel am Ende, wo der Reißverschluss auf eine Naht trifft und alles sich klumpt und nicht sauber aussehen will. Das kann auch anders gehen! Wir haben euch ein kleines Tutorial zum unkomplizierten Einnähen eines Reißverschlusses erstellt.

Avatar
Reißverschluss einnähen leicht gemacht
Das brauchst du

Du brauchst: 
Deine zugeschnittenen Täschchen-Teile oder Kissenhüllenseiten
Einen (Endlos-)Reißverschluss, der gerne etwas länger als nötig sein darf
Ein Rest Webware, mindestens 15x15 cm

Und so geht's:

    Schritt 1
    Reißverschluss abmessen


    Lege die Kante, an die der Reißverschluss genäht werden soll, vor
    dich hin. Dann platzierst du den Reißverschluss entlang dieser Kante und
    schneidest ihn zurecht - er sollte gut 1-2 cm kürzer (!) sein als
    diese. Bei Endlosreißverschluss unbeding darauf achten, dass der Schieber schon aufgefädelt ist, damit die Länge nachher stimmt!

    Als nächstes kommt die Webware zum Zug. Du brauchst vier gleichgroße Stücke Webware. Diese sollten etwas breiter sein als der Reißverschluss und ungefähr 4-6 cm lang.
    Lege nun zwei dieser Webwarestücke an ein Ende deines Reißverschlusses. Du baust quasi ein Reißverschluss-Sandwich: ein Stück Webware, rechte Seite nach oben, dann der Reißverschluss, Zähnchen nach oben, und zum Abschluss wieder Webware, rechte Seite nach unten. Die schmalen Kanten der Webware schließen mit dem Ende des Reißverschlusses ab.
    Und schon geht es ans Nähen: Mit einem Geradstich in normaler Stichlänge steppst du jetzt die Webwarestücke füßchenbreit an den Reißverschluss. Sichere die Nähte gut.

    Seite geschlossen
    Nach Bügeln wird abgesteppt.

    Als nächstes klappst du die beiden angenähten Webwarestücke zurück - jetzt ist auf beiden Seiten die rechte Stoffseite zu sehen, die Reißverschlussraupe taucht dazwischen auf. Bügle die Kante vorsichtig (vor allem bei Kunststoff-Reißverschlüssen gut aufpassen!) und steppe sie im Anschluss knappkantig ab.
    Dasselbe wiederholst du nun auf der anderen Seite deines Reißverschlusses. Du hast ihn jetzt quasi mithilfe der Webware-Stücke verlängert, er sollte nun länger sein als die Kante, an die er angenäht werden soll.

    Jetzt wird angenäht
    Reißverschluss wird angenäht

    Nun wird angenäht: Platziere den verlängerten Reißverschluss mittig an der Kante. Die Reißverschlusszähnchen zeigen dabei zur rechten Seite deines Werkstücks. Der Schieber ist geschlossen. Für eine saubere Position kannst du Stecknadeln, Stylefix oder Wonder Clips verwenden.
    Nähe mit dem Reißverschlussfuß und einem Geradstich bis zum Schieber. Lass die Nadel im Nähstück stecken, hebe den Nähfuß an und schiebe den Schieber vorsichtig nach hinten, sodass er dir nicht im Weg ist. So kannst du eine gerade Kante nähen. Nähe vom Kantenende bis zum Kantenende - du beginnst und beendest die Naht auf den Webware-Verlängerungen.
    Anschließend den Reißverschluss nach oben klappen, bügeln und knappkantig von rechts absteppen.
    Dasselbe wiederholst du nun mit der anderen Seite deines Täschchens oder deiner Kissenhülle.
    Nun kannst du die Webware-Verlängerung so weit einkürzen, dass sie mit den Seitenkanten deines Werkstücks abschließt. Fransende Webware sollte jetzt auch versäubert werden!
    Jetzt müssen nur noch die Außennähte geschlossen werden. Öffne dazu den Reißverschlussschieber ein Stückchen - so hast du nachher eine Wendeöffnung.
    Beim sorgfältigen Aufeinanderlegen deiner Seiten kannst du die Webware-Verlängerungen des Reißverschlusses problemlos knicken, es entsteht ein sauberer Falz.

    Kissenhülle mit schönem Reißverschluss
    Kissenhülle mit schönem Reißverschluss

    Schließe die Seitennähte, wende dein Täschchen oder deine Kissenhülle durch den geöffneten Reißverschluss und forme die Ecken schön aus. Der Reißverschluss geht exakt in die Webware über, alles ist glatt und nix knubbelt sich!

    Habt ihr schon einmal auf diese Weise einen Taschen- oder Kissen-Reißverschluss eingenäht? Habt ihr noch mehr heiße Tipps und coole Tricks? Dann freuen wir uns auf eure Kommentare!