Logo small magazine

Die Sewunity Stars: Die Lieblingsschnitte der Redaktion

Jeder hat sie: Lieblingsschnitte, die wir einfach immer wieder gerne nähen. Doch die Auswahl an schönen Schnitten ist unglaublich schwierig. Anlässlich des Sewunity-Geburtstages kommt heute einmal die Sewunity-Redaktion selbst zu Wort. Drei Frauen, 15 Lieblingsschnitte (und ja, jede von uns hat Höllenqualen angesichts der Aufgabe gelitten, sich pro Person auf fünf, nicht sieben, neun oder 20 Lieblingsschnitte zu beschränken!!!) - und alle sind so herrlich anders. Vielleicht ist ja auch eine Inspiration für dich dabei?


Die Top 5 von Tatjana:

Zucka von glitzerblume/Farbenmix

Zucka hat mich von Anfang an begeistert - man hat so viele Möglichkeiten, sich bei diesem Schnitt kreativ so richtig auszutoben. Der Rock sieht sowohl bei kleinen, als auch bei großen Mädchen einfach klasse aus, er passt wirklich für jedes Alter. Aus Jeans oder Cord genäht kann er auch in der Übergangszeit sehr gut getragen werden. Sicher, der Aufwand ist durch die zahlreichen Schnittteile nicht zu unterschätzen, aber er lohnt sich auf jeden Fall. Ich weiß gar nicht wie viele Zuckas ich schon genäht habe, denn auch die Freundinnen meiner Tochter lieben diesen Schnitt und freuen sich, wenn ich ihnen einen Zucka-Rock nähe.

Lou von ki-ba-doo

Lou ist für den Winter ein Muss bei uns. Unsere Tochter ist recht schmal und mit fast 10 Jahren müssen die Klamotten zunehmend cool sein, da passt Lou einfach perfekt! Mir gefällt, dass durch die Länge das Kreuz immer bedeckt ist und der Hoodie durch die schmale Schnittführung trotzdem nicht sackartig aussieht. Statt der Kapuze kann man auch einen Kuschelkragen annähen und somit schön variieren - egal für welche Variante man sich entscheidet, der Hals ist in jedem Fall gut geschützt!


Stunning Rosy von Ottobre Design

Das Nähen von Kleidung von Erwachsenen ist nicht ganz trivial, zu unterschiedlich sind die Körperbauten. Auch ich mache da keine Ausnahme und habe lange Zeit überhaupt nicht für mich genäht, da ich nicht viel Ahnung von Schnittführung hatte und mir Änderungen nicht zutraute. Um so erfreuter war ich, als ich Stunning Rosy für mich nähte: Das Kleid passt ohne jegliche Anpassungen! Es trägt sich sehr gut und ist durchaus vorteilhaft geschnitten - einfach perfekt! Davon werden bestimmt noch weitere Exemplare folgen, zumal es - je nach Stoffwahl - nicht nur alltagstauglich ist, sondern auch für etwas festlichere Anlässe durchaus geeignet ist.


Frau Emma von schnittreif

Es gibt Schnittmusterersteller, bei denen kann ich quasi blind kaufen, denn da weiß ich dass die Qualität stimmt. So ist es auch bei schnittreif. Ich habe zahlreiche Schnittmuster von Anja und Frau Emma habe ich stellvertretend davon in meine Top 5 gewählt, weil ich das gleichnamige Shirt unheimlich oft und gern trage. Es ist sehr bequem und kaschiert gut sowohl den Winterspeck, als auch die ihm folgenden Frühlingsröllchen smiley Noch dazu ist das Shirt schnell genäht, so dass man problemlos den Kleiderschrank mit mehreren Exemplaren füllen kann.


Rike von ki-ba-doo

Rike ist in meinen Augen ein Schnitt, der zu Unrecht viel zu wenig Beachtung erhält, ich jedenfalls habe den Eindruck, dass man ihn viel zu selten sieht. Ich versteh das nicht, das ist so ein toller Schnitt! Er ist gut geeignet für festliche Anlässe, ohne zu pompös zu sein und ist somit auch für ältere Kinder sehr gut tragbar. Noch dazu hat Rike eine ganz tolle Passform. Ich habe Rike nicht nur in verschiedenen Größen für unsere Tochter genäht. Meiner Freundin gefiel Rike so gut, dass sie sich von mir eine für ihre Tochter als Einschulungskleid gewünscht hat smiley


Die Top 5 von Steffi:

Kinderkleid von Klimperklein

Kinderkleid von KlimperkleinIch liebe die Schnitte von Klimperklein. Vermutlich könnte Pauline den Schnitt für einen Kartoffelsack auf den Markt bringen - ich würde ihn ziemlich sicher kaufen. Es ist ja nicht so, dass auf meiner Festplatte nicht schon gefühlte 100 Schnitte für Mädchenkleider liegen würden - aber als Klimperklein Ende des vergangenen Jahres ihr Kinderkleid auf den Markt brachte, musste auch das einfach her. Am Kinderkleid gefällt mir, dass es so wandelbar und vielseitig ist. Man kann es einfach und schlicht nähen oder auch mit Raffungen oder einer Kellerfalte spielen, Vorder- und Rückenteil unterteilen und die Ausschnitte variieren. Ich liebe den amerikanischen Ausschnitt, aber mein absolutes Highlight ist der Kombi-Ausschnitt, der zur Hälfte aus einem amerikanischen und zur anderen Hälfte aus einem klassischen Rundhaldausschnitt besteht. Nicht nur meine Töchter lieben das Kinderkleid - auch ich finde den Schnitt einfach toll. Von daher bin ich ziemlich sicher, dass ich in den nächsten Monaten viele, viele, viele Kinderkleider nähen werde.

Shirt Nr. 1 von Leni Pepunkt

Shirt. Nr. 1Das Shirt Nr. 1 von Leni Pepunkt gehört zu den allerersten Schnitten, die ich für mich selbst und nicht für meine Kinder gekauft habe. Damals war ich noch blutige Anfängerin - und jedes Nähprojekt, auch wenn es noch so einfach war, eine riesige Herausforderung. Mit diesem Schnitt von Leni Pepunkt habe ich die Angst davor verloren, auch mal für mich selber zu nähen. Die Bezeichnung "Shirt" führt allerdings ein kleines bisschen in die Irre. Der Schnitt lässt sich auch wunderbar als Kleid nähen. Mir gefällt am Shirt Nr. 1 ganz besonders, dass es mir einfach immer passt. Ob mit kurzen Ärmeln für den Sommer oder langen Ärmeln für den Winter - die von mir bevorzugte, etwas längere Version als Kleid sieht einfach klasse zu Leggings aus. Ein Schnitt, der ohne großen Schnickschnack auskommt, sich aber trotzdem ansprechend in Szene setzen lässt.

Klara von allerlieblichst

Klara von allerlieblichstDieser Schnitt ist mir schon alleine deshalb sympathisch, weil er den gleichen Vornamen wie meine erste Tochter trägt. Doch das ist natürlich nicht der eigentliche Grund, warum ich Klara mag. Man könnte den Schnitt nämlich durchaus auch "das schnellste Damenkleid der Welt" nennen, denn durch die Tatsache, dass Klara lediglich aus zwei Schnittteilen, nämlich dem Vorder- und dem Hinterteil mit bereit integrierten Ärmeln besteht, lässt sich so in kürzester Zeit der Kleiderschrank füllen. Wer gerne pimpt, kann sich an Klara trotzdem austoben. Der Schnitt lädt zum Applizieren, Plotten oder dem Spiel mit Rüschen am Ausschnitt geradezu ein.

Ballontunika Feli von rosarosa

Feli von rosarosaEs gibt Schnitte, die näht man sehr früh zu Beginn seiner Nähleidenschaft - und oft sind das die Schnitte, die auf Dauer bleiben und die man ins Herz schließt. Die Ballontunika feli von rosarosa ist ein echter Klassiker und hat in meinem persönlichen Ranking einen Platz ganz weit oben verdient. Manchmal gerät sie in Vergessenheit, dann erinnere ich mich wieder an sie - und dann ist es wieder einmal Zeit für ein neues Modell. Lustigerweise trägt meine jüngste Tochter durchaus noch Felis in Größe 92, obwohl sie mittlerweile irgendwo zwischen Kleidergröße 104 und 110 steht. Zwar ist der Ballon mittlerweile sehr weit nach oben gewandert - aber dem Charme des Schnitts tut das keinerlei Abbruch. Mir persönlich gefällt die Feli mit Kapuzenerweiterung übrigens besonders gut. Anfänger können sich mit der Feli an das durch die Taschen erste etwas komplexere Kleidungsstück trauen, Fortgeschrittene genießen es einfach, dass es Schnitte gibt, die man einfach immer wieder nähen kann. Toll vor allem für kleinere Mädchen!

Mini Missy/Mister von Melian's kreatives Stoffchaos

Mini Missy Ich weiß, am aktuellen Missy-Hype scheiden sich die Geister. Die einen lieben den Schnitt, die anderen hassen ihn und lassen kein gutes Haar an ihm. Ich sehe es pragmatisch: Ich mag aktuell die Kinderversion Mini Missy bzw. Mini Mister so gerne, dass ich sie einfach ständig nähe. Für meinen Sohn, für meine Töchter - und ständig kommen mir neue Kombiideen, die vor meinem inneren Auge dann auch wieder neue Mini Missys bzw. Mini Misters entstehen lassen. Meiner Meinung nach ist der Schnitt vielseitig und durch den Kuschelkragen vor allem für die kalte Jahreszeit perfekt. Aktuell befinden sich im Kleiderschrank meiner Kinder drei Mini Missys und zwei Mini Mister, also fünf an der Zahl. Version sechs und sieben existieren bereits in meinem Kopf. Ich liebe den Schnitt an meinen Kindern, er steht ihnen perfekt - und angesichts dessen sehe ich auch gerne über immer wieder diskutierte und kritisierte Punke wie dem Bruchzuschnitt der Ärmel großzügig hinweg.


Die Top 5 von Carolin

Lady Carolyn von Mialuna

Lady CarolynLady Carolyn gefällt mir schon alleine des Namens wegen smiley Aber auch sonst ist das voll und ganz MEIN Schnitt. Für Frauen mit meiner Figur ist es nicht immer einfach, Schnitte zu finden, die da passen, wo sie passen sollen, dort kaschieren, wo es nötig ist, und dazu noch die Schokoladenseiten betonen. Lady Carolyn tut für mich all das. Die auffällige Ausschnittlösung mit der eingesetzten Passe zaubert ein tolles Dekolletée. Die dreiviertellangen Ärmel mit den Manschetten sind ein schickes Detail, das aus dem Shirt ein voll und ganz bürotaugliches Outfit macht. Und es sitzt figurnah, ohne spack zu sein. Genau das, was ich mir von einem Shirt erhoffe!

Elodie von collie-colllie.com und farbenmix

ElodieElodie ist für mich der Inbegriff von "Festkleid". Das Kleid sieht an kleinen wie größeren Mädchen toll aus, es ist festlich, ohne überkandidelt zu wirken. Für meine Mädchen einfach perfekt, weil es so toll "dreht". Der Schnitt kann, je nach verwendetem Material, ein Sommerkleid für jeden Tag sein, ein schickes Kleid für die Einschulung oder einen runden Geburtstag oder auch ein zauberhaftes Blumenmädchen- oder Kommunionkleid. Jede Art von Webware ist perfekt geeignet dafür - mit Jersey wird das Rockteil doch sehr schwer. Außerdem ist Elodie viel weniger aufwändig zu nähen, als man es beim ersten Hinsehen denkt! Allerdings modifiziere ich den Schnitt gern - ich nähe ihn ohne Reißverschluss und mache sowohl Oberteil als auch Rockteil ein bisschen länger, weil mir das an meinen Töchtern besser gefällt. Nichtsdestotrotz für mich ein absolutes Muss im Schnittmusterkatalog jeder Mädchenmama!

Trägerkleid von Klimperklein

Klimperkleines Trägerkleid
Wenn mich irgendjemand zwingen würde, nur noch einen einzigen Kleiderschnitt zu verwenden, dann würde meine Wahl auf das Klimperkleine Trägerkleid fallen. Zum einen ist es so herrlich für jeden Tag geeignet - im Sommer braucht man es sich nur über den Kopf zu ziehen, und schon ist man bereit, in die Schule, auf den Spielplatz, ins Schwimmbad oder auch zum Geburtstag der Oma zu gehen. Durch die verschiedenen Variationen kann man den Look nahezu unendlich variieren - mit Flügel- oder Kappärmeln, oder ganz ohne? Mit Passe, Teilung, Fake-Knopfleiste? Mit Rüsche, Volant, oder einfach ohne angesetzten Rockteil? In Shirt-, Tunika- oder Kleidchenlänge? Durch die zusätzlich zu kaufende Erweiterung um Kapuze und lange Ärmel ist das Trägerkleid auch wintertauglich zu nähen - wobei wir es im Herbst und Winter auch einfach über ein Longsleeve und eine Strumpfhose/Legging/Jegging ziehen. Und es wächst mit: Einen Sommer tragen meine Töchter den Schnitt als Kleid, im Jahr darauf ist es eine Tunika und im nächsten Jahr kann man es immer noch als Top anziehen smiley

Sveja von Ki-Ba-Doo

Sveja

Sveja ist für meine Kinder ein ideal geschnittenes Oberteil. Ich mag die etwas "besondere" Optik, die durch den U-Boot-Halsausschnitt mit dem Beleg entsteht. Sveja ist an den Schultern schmal und nach unten leicht ausgestellt, dazu eine schön geschwungene "Vokuhila"-Saumkurve - perfekt! Es ist schick für größere Mädchen und toll für die Schule geeignet. Aber auch kleinere Mädels sehen cool aus, wenn die Ellbogenpatches einen schönen Akzent setzen. Überhaupt ist der Schnitt durch die geteilten Ärmel auch gut dazu geeignet, kleinere Stücke eines Lieblingsstoffs für ein Shirt in Szene zu setzen. Sveja ist die perfekte Mischung von cool, sportlich, schick und verspielt - genau wie meine Kinder!

Basic-Wickelkleid von Ki-Ba-Doo

Basic-Wickelkleid

Hach ja, das Basic-Wickelkleid. Für mich ist das DER Kleiderschnitt. Den trag ich zu Konzerten, im Garten, im Büro, an Weihnachten, am Strand, beim Stadtbummel, im Sommer, im Winter, immer. Sogar als Brautkleid hab ich ihn schon genäht! Es ist, als hätte Frau Liebstes dieses Kleid für mich ganz allein entworfen smiley Ich nähe allerdings immer ein Fake-Wickelkleid, weil ich vor dem "richtigen" Wickeln dann doch Schiss hab, aber aus fremder Erfahrung weiß ich, dass das auch wunderbar geht. Für mich ist das Oberteil in Wickeloptik ideal geschnitten, die Teilungen laufen dort, wo sie sollen, und die Brustabnäher bringen die richtige Form rein. Der gerade richtig ausgestellte Rockteil unterhalb des Taillenbandes umspielt die Rundungen, sodass alles total harmonisch und schön aussieht. Und dabei sieht der Schnitt auch an ganz schlanken Frauen super aus!! Für mich ein wahrer Zauberkünstler, ein echtes Kleid für jede Gelegenheit, und ein Muss in meinem Kleiderschrank!

Puh, das war gar nicht so einfach, sich auf fünf Schnitte zu beschränken! Versucht es doch einmal selbst - was sind eure Top 5? Wir sind gespannt auf eure Kommentare!