Sewunity - Deine Suchmaschine für Schnittmuster
Von Avatar Carolin B. am 02.11.2018 in Know-how
Crêpe, Chiffon und Co. - ein kleines Lexikon zum Nähen der festlichen Stoffe

Wenn man sich mit dem Nähen von festlicher Kleidung beschäftigt, begegnen einem oft Stoffe, die im alltäglichen Nähen eher nicht vorkommen. Schnell fühlt man sich schon mit den Stoffvorschlägen überfodert! Um euch das Nähen von festlicher Mode für die kommenden Feiertage ein bisschen zu erleichtern, haben wir euch hier die wichtigsten Stoffe kurz zusammengestellt und geben ein paar Tipps zur Verarbeitung.

Von Avatar Carolin B. am 05.10.2018 in Know-how
Stell dein eigenes Bienenwachstuch her!

Dass die Produktion von Plastik und die damit einhergehende Vermüllung der Erde ein Problem ist, darin sind wir uns wohl alle einig. Und beim Nähen kann man viel dazu beitragen, weitere Einmal-Plastik-Verpackungen einzusparen, wie ihr zum Beispiel bei den Stars lesen könnt. Wir haben aber auch etwas für euch ausprobiert, bei dem man zwar nicht unbedingt näht, aber trotzdem mithilfe von Stoff Plastikfolie ersetzen kann: Wir haben Bienenwachstuch hergestellt. Wie ihr euch aus euren liebsten Stoffresten einen Ersatz für Frischhaltefolie machen könnt, zeigen wir euch hier.

Von Avatar Tatjana am 07.09.2018 in Know-how
So gelingt ein sauber eingefasster Halsausschnitt

​So mancher Näher ist schon an ihm verzweifelt: der Halsausschnitt. Er sollte möglichst sauber und akkurat aussehen, denn der Ausschnitt fällt nun einmal sehr ins Blickfeld, wenn man den Träger anschaut - da fallen Fehler und Patzer schnell auf. Während man als Nähanfänger meist auf die beliebten sogenannten faulen Halsbündchen zurückgreift, reift mit steigender Erfahrung auch der Wunsch nach einem etwas professionelleren Können. Dies bietet das Einfassen des Halsausschnittes: Der Ausschnitt ist damit auch von links ordentlich und noch dazu entfällt die Suche nach einem farblich passenden Bündchen, denn man kann einfach den gleichen Stoff benutzen, aus dem das Oberteil genäht wurde. Wir erklären euch Schritt für Schritt, wie das geht.

Von Avatar Carolin B. am 17.08.2018 in Know-how
Musselin - so nähst Du das Trendmaterial des Sommers

​An Musselin (auch Double Gauze oder Mull genannt) scheiden sich die Geister. Die einen sind begeistert von dem luftigen, leichten Webmaterial, für die anderen sieht alles aus Musselin sofort nach Spuckwindel aus. Doch eins lässt sich nicht leugnen: Musselin ist Trend und hat die Stoffgeschäfte im Handumdrehen erobert. Wenn das kein Grund ist, euch im Nähkästchen mit einer kleinen Materialkunde zum Thema Musselin zu versorgen! Lest hier alles, was es über das Trendmaterial des Sommers zu wissen gibt:

Von Avatar Carolin B. am 27.07.2018 in Know-how
Sportlich, sportlich - so verarbeitest du Sportstoffe richtig!

​Gerade bei Sportbekleidung ist es unerlässlich, mit dem richtigen Material zu arbeiten. Ausgewiesene Sportstoffe haben zahlreiche Eigenschaften, die sie für den geplanten Einsatz perfekt machen. Dadurch unterscheiden sie sich aber auch ein wenig von den herkömmlichen Stoffen, was die Verarbeitung angeht. Wir haben für euch ein paar Informationen über die Aktivstoffe und Tipps und Tricks zur Verarbeitung zusammengestellt.

Von Avatar Stefanie N. am 06.07.2018 in Know-how
Schwimmabzeichen aufnähen – so gelingt's!

Endlich ist der große Tag gekommen: Das eigene Kind wird vom Nichtschwimmer zum Schwimmer und kommt stolz mit dem lang ersehnten Seepferdchen nach Hause. Was die Kleinsten ausgesprochen freut, verursacht bei so mancher Mutter Schweißausbrüche: Wie bitte lässt sich ein Schwimmabzeichen ordentlich auf den Badeanzug oder die Badehose nähen? Sewunity verrät euch, mit welchen Tricks das alles gar kein Hexenwerk ist.

Von Avatar Carolin B. am 15.06.2018 in Know-how
Maß nehmen - aber richtig!

Es gibt einen Schritt, der für perfekt sitzende Kleidung eigentlich unerlässlich ist, den aber trotzdem viele NäherInnen stiefmütterlich behandeln - das Maßnehmen. Dabei ist Nähen ohne Messen fast so, als würde man Schuhe kaufen, ohne sie vorher anzuprobieren.
Wir haben euch hier die wichtigsten Regeln zum richtigen Maßnehmen und zum Umgang mit den Maßen zusammengestellt.

Von Avatar Carolin B. am 25.05.2018 in Know-how
So nähst du das Futter für einen Rock

​Rock on! Viele Kreative tragen Rock, seitdem sie sich ihre Kleidung selbst nähen. Das ist zum einen dem Umstand geschuldet, dass man sich endlich den in Länge und Breite perfekt sitzenden Rock selbst nähen kann, zum anderen sind Röcke, was die Passform angeht, ungleich unkomplizierter als Hosen. Und noch dazu sehen Röcke einfach wunderbar aus! Doch gerade fürs Büro oder bei festlichen Anlässen möchte man sich manchmal aus der Komfortzone "Jerseyrock" herauswagen und etwas Besonderes wagen. Bei manchen Schnitten oder Stoffen merkt man dann beim Tragen jedoch: Hier hätte ein Futter hineingehört. Wie ihr euch euren Lieblings-Rockschnitt mit einem Futter veredeln könnt, zeigen wir euch heute.

Von Avatar Carolin B. am 04.05.2018 in Know-how
Bündchen - alles, was man wissen muss

Gerade bei Kindermode gibt es nicht viele Kleidungsstücke, die ohne sie auskommen: Bündchen. Die sauberen Abschlüsse aus spezieller Bündchenware werden an Halsausschnitten und Ärmelsäumen ebenso eingesetzt wie als Saumabschluss eines Shirts oder als bequemes Bauchbündchen bei Hosen und Röcken. Doch was ist Bündchenware überhaupt, und wie wird sie richtig verarbeitet? Wir haben für euch die wichtigsten Informationen und Tipps zusammengestellt.

Von Avatar Tatjana am 13.04.2018 in Know-how
Was Anfänger beim Nähen beherzigen sollten

Aller Anfang ist schwer, das ist auch beim Nähen so. Auch wenn Nähen ein Handwerk ist, für das man gewisse Techniken beherrschen sollte, so ist es doch kein Hexenwerk. Was man als Nähanfänger beherzigen sollte, um möglichst gute Ergebnisse zu erzielen, erfahrt ihr hier.

Von Avatar Carolin B. am 23.03.2018 in Know-how
How-to Sewunity, Teil 2: Immer den Überblick behalten

​Wisst ihr, wie viele neue User Sewunity in den letzten Wochen begrüßen durfte? Wir sind ganz begeistert, wie groß unsere "Familie" geworden ist. Im Januar haben wir uns bereits gefreut, als die 10.000-User-Grenze geknackt wurde - und mittlerweile? 14.000 Nähverrückte tummeln sich auf eurer Lieblingsseite, finden mit der Suchfunktion den perfekten Schnitt für ihr geplantes Projekt, tauschen sich mit anderen Kreativen aus, laden Fotos und Bewertungen hoch ... Wir sind begeistert. Aber wisst ihr eigentlich alle wirklich, was für tolle Funktionen Sewunity für euch bereithält? Und wie ihr sie am besten für euch und euer Hobby nutzen könnt? Wir finden: Es ist höchstes Zeit für ein neues How-to Sewunity!

Von Avatar Carolin B. am 02.03.2018 in Know-how
Einfach Spitze! - wie man Spitze und Co. näht

​Spitze ist ein ganz besonderes Material. Man verbindet damit zum einen etwas Edles, Wertvolles - aber auf der anderen Seite ist Spitze, einfach weil sie halb durchsichtig ist, immer auch ein bisschen verrucht. Gerade beim Nähen von Unterwäsche kommt gerne Spitze zum Einsatz, weil die selbst genähten Dessous so eben wirklich etwas ganz Besonderes werden. Wir geben euch heute ein paar Tipps dazu, wie man Spitze richtig verarbeitet, und verraten, worauf man schon beim Einkauf achten sollte.

Von Avatar Carolin B. am 09.02.2018 in Know-how
Der perfekte Abschluss - Shirtsäume richtig nähen

Es ist ein Thema, das die Nähwelt bewegt: Wie macht man eigentlich einen richtig schönen Abschluss an das frisch genähte Shirt? Es soll sogar Leute geben, die sich um das Nähen von Säumen regelrecht drücken, weil sie Bedenken haben, die ganze Arbeit beim Nähen am Ende noch zu verhunzen, weil der Saum sich verzieht, Wellen schlägt oder sonstiges. Dabei ist das eigentlich gar nicht so schwierig - wenn man ein paar Dinge beachtet.

Von Avatar Carolin B. am 19.01.2018 in Know-how
Mach dir das Nähen leichter - die besten Näh-Hacks

Nähen ist die schönste Nebensache der Welt, da sind wir uns wohl alle einig smiley. Doch es gibt auch immer wieder Situationen, wo man sich fragt: "Das muss doch einfacher gehen?" Und tatsächlich gibt es viele kleine Helferlein, die uns den Nähalltag erleichtern. So manches würde man gar nicht unbedingt in einem Nähzimmer erwarten, doch viele Alltagsgegenstände lassen sich ganz wunderbar zweckentfremden, um beim Nähen zu helfen. Das sind echte Näh-Hacks! Wir stellen euch ein paar Dinge, die beim Nähen helfen, obwohl sie eigentlich nicht dafür gedacht sind, im Folgenden vor.

Von Avatar Carolin B. am 29.12.2017 in Know-how
Die ersten Schritte mit dem Plotter

​Und, bei wem lag dieses Jahr ein Plotter unter dem Weihnachtsbaum? Oder habt ihr schon länger einen, wagt euch aber nicht so richtig daran? So ein Gerät bietet viele Möglichkeiten, aber auch die eine oder andere "Stolperfalle". Wir haben euch ein paar Tipps und Tricks für einen reibungslosen Start zusammengestellt.

Von Avatar Carolin B. am 08.12.2017 in Know-how
Wie man Ösen richtig einschlägt

Sie sind DAS Highlight an vielen Hoodies, Taschen und Accessoires: Ösen. Doch zugleich sind sie der Angstgegner von vielen Kreativen. Das muss nicht sein! Wir haben euch eine kleine Anleitung zum sicheren Anbringen der hübschen Metallringe zusammengestellt.

Von Avatar Carolin B. am 17.11.2017 in Know-how
Trendstoff Modal - ein bisschen Materialkunde und die besten Tipps zum Nähen

Wenn man mit dem Nähen anfängt, unterscheidet man die Welt der Stoffe gerne in zwei Kategorien: Baumwolle und Jersey smiley. Dass diese Unterscheidung eigentlich keine ist und vor allem nicht ausreicht, wissen die Stammleser des Nähkästchens schon lange, und auch, dass es noch viel viel mehr Stoffarten und Rohstoffe gibt, erschließt sich dem Näher mit der Zeit, die er an der Maschine verbringt. Immer wieder aber erobern neue Stoffe den Markt und werden zum Trend, obwohl man erst mal gar nicht so genau weiß, was damit eigentlich gemeint ist. So auch das aktuelle Trendmaterial Modal. Was man genau darunter versteht und wie man die schönen Stoffe, die man bei allen Anbietern findet, am besten vernäht, haben wir euch hier zusammengestellt.

Von Avatar Carolin B. am 27.10.2017 in Know-how
Ein perfektes Finish - Saubere Nähte leicht gemacht

Wenn man anfängt zu nähen, ist man ja oft schon glücklich, wenn die Nähte der alltäglichen Belastung standhalten. Doch mit der Zeit steigt nicht nur der Schwierigkeitsgrad der genähten Dinge, sondern auch der eigene Anspruch an die Qualität und die Optik des Genähten. Spätestens mit Einzug der Overlock-Maschine wird der Wunsch nach einem professionellen Aussehen auch der ​Innenseiten wach. Und es geht noch mehr! Wir haben euch hier ein paar Techniken für saubere Nähte zusammengestellt.

Von Avatar Carolin B. am 06.10.2017 in Know-how
Keine Angst vor Strick - Strickstoffe vernähen leicht gemacht

​Was gibt es Kuschligeres im Herbst oder Winter als einen schönen weichen Strickpulli oder eine herrlich warme Strickjacke? Doch um so ein großes Strickstück selbst aus den Nadeln zu zaubern, braucht man eine Menge Geduld und sollte möglichst schon im Frühling anfangen zu stricken. Oder? Nein, denn da man Strickstoffe aller Art auch als Meterware kaufen kann, ist es auch möglich, mit der Nähmaschine tolle Strickstücke zu fabrizieren. Allerdings gibt es beim Umgang mit den groben Maschen ein paar Dinge zu beachten, die wir im Folgenden für euch zusammengestellt haben.

Von Avatar Tatjana am 15.09.2017 in Know-how
Reißverschlüsse in Hosen nähen? Kein Problem!

Es gibt Techniken, vor denen die meisten Nähenden anfänglich Respekt haben. Das Nähen von Reißverschlüssen gehört definitiv dazu, und das Einnähen von Reißverschlüssen in Hosen ist dann noch einmal die Steigerung. Doch wenn die lieben Kinder aus dem Alter entwachsen, in denen Pumphosen das Kleidungsstück der Wahl waren, kommt man um Reißverschlüsse für Hosen gar nicht herum. Und ganz ehrlich: Auch das ist kein Hexenwerk und selbst von nicht ganz so erfahrenen Nähern gut zu schaffen.

Von Avatar Carolin B. am 25.08.2017 in Know-how
Abnäher nähen - wo, wie und warum?

Wenn man jemanden, der näht, fragt, wer der beste Freund eines Nähers ist, kommt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Antwort: "Der Nahttrenner!" Das mag ja sein, aber heute möchte ich euch jemanden vorstellen, der das Potenzial hat, dein neuer bester Freund zu werden - zumindest, wenn deine Figur etwas von der Norm der Schneiderpuppe abweicht. Um wen es sich dabei handelt? Das geheimnisvolle Wesen trägt den Namen "Abnäher". Was das ist, wie man damit umgeht und was er für dich tun kann, haben wir im Folgenden zusammengestellt.

Von Avatar Carolin B. am 04.08.2017 in Know-how
Hosentaschen für jede Gelegenheit

Was ist das Wichtigste an einer Hose? Nun, wenn man Kinder fragt, gibt es da nur eine Antwort: die Taschen! Schließlich braucht man die, um all die wichtigen Kleinigkeiten des Tages mitzunehmen. Also braucht die Hose Taschen. Nur welche? Wir haben euch hier die gängigsten Formen von Hosentaschen zusammengestellt, mit ein paar Tipps, wie ihr sie am besten verarbeiten könnt.

Von Avatar Stefanie N. am 14.07.2017 in Know-how
Keine Angst vor Viskose

Die einen schwärmen beim Wort Viskose von tollen, fließenden, leichten Sommerstoffen und lieben sie - die anderen sprechen eher vom "schlüpfrigen Scheißerchen" und hassen sie. Dabei ist Viskose lediglich ein Angstgegner, der sich gut bezwingen lässt. Wir haben für euch die wichtigsten Tipps zusammengestellt und erklären euch, was eigentlich eine "Französische Naht" ist.

Von Avatar Carolin B. am 23.06.2017 in Know-how
Oh wie fein - nahtverdeckte Reißverschlüsse richtig einnähen

​Diese Woche stellen wir euch in den Stars die schönsten Rock-Schnittmuster vor. Viele Röcke, vor allem die aus Jersey, kommen mit einem Bündchen aus, aber wenn es etwas schicker sein soll, kommt man um einen Formbund und einen Reißverschluss nicht herum. Dabei begegnet einem immer wieder ein ungewöhnliches Nähutensil: der nahtverdeckte Reißverschluss. Was das ist und wie man damit umgeht, verraten wir euch heute.

Von Avatar Carolin B. am 02.06.2017 in Know-how
Mach mal geteilt - Schnittmuster mit Unterteilungen versehen

Es gibt so Schnitte, die kann man rauf und runter nähen. Immer und immer wieder. Weil sie einfach perfekt sitzen, weil sie genau den Ausschnitt, genau den Bund, genau die Länge haben, die wir so lieben. Aber manchmal möchte man doch auch was anderes sehen. Was Neues ausprobieren. Oder aber: Der Stoff, den man sich dafür ausgeguckt hat, reicht beim besten Willen nicht. Was also tun? Ganz einfach: Man versieht das Schnittmuster mit einer oder mehreren Teilungen. Das gibt einen peppigen Look, und außerdem hat man die Möglichkeit, Stoffe zu kombinieren oder Reste von lange gestreichelten Schätzen in Szene zu setzen. Wir geben euch heute ein paar Tipps, worauf ihr beim Erstellen von Teilungen achten müsst.

Von Avatar Carolin B. am 12.05.2017 in Know-how
Platz da! - Schnittmuster anpassen für den Babybauch

Schwanger zu sein, ist wohl mit der schönste Anlass, sich selbst etwas Neues zum Anziehen zu nähen. Der Markt an schönen und dabei bezahlbaren Umstandsklamotten ist leider nach wie vor überschaubar. Zum Glück gibt es ja jede Menge Schnitte, die babybauchtauglich sind - Steffi stellt euch heute in den Stars die schönsten Modelle vor -, aber wie das nun mal so ist: Da gibt es doch diesen einen Schnitt, den man einfach so gerne trägt, dieses Shirt, das an den Schultern einfach perfekt sitzt, diesen Rock, der genau so verläuft, wie man das gerne hätte, nur leider bieten sie keinen Platz für einen wachsenden Bauch. Da gibt es ein paar einfache Kniffe, mit denen ihr eure Schnitte so anpassen könnt, dass sie auch in der Schwangerschaft für eure Lieblingsgarderobe sorgen!

Von Avatar Carolin B. am 21.04.2017 in Know-how
Wie nähe ich eine Knopfleiste an ein Shirt?

Oft hat man ja einen Lieblings-Shirt-Schnitt, den man rauf und runter nähen möchte. Aber immer wirklich genau dasselbe zu nähen, reizt mit der Zeit immer weniger, und außerdem mag man doch auch etwas Abwechslung im Schrank, die über das reine Stoffdesign hinausgeht. Verpasst eurem Lieblingsshirt doch mal eine schicke Knopfleiste! Alles, was ihr braucht, ist ein Shirtschnitt mit Rundhalsausschnitt (in den Stars stellen wir euch heute die schönsten Shirts für Kinder vor), einen passenden oder kontrastierenden Stoff für den Beleg, etwas Vlieseline und Knöpfe - und schon geht's los!

Von Avatar Carolin B. am 31.03.2017 in Know-how
Eine saubere Sache - so näht ihr einen schönen Halsabschluss

Ob Kurz- oder Langarm, ärmellos, hochgeschlossen oder tief dekolltiert, eine Sache haben alle Shirts gemeinsam: Sie haben einen Halsausschnitt. Damit dieser sauber und ordentlich aussieht und zugleich angenehm zu tragen ist, muss man den Halsausschnitt mit einem sauberen Abschluss versehen. Was sich so einfach anhört, ist für viele Näherinnen der größte Knackpunkt beim Nähen von Shirts: Wie kriegt man das hin, dass es schön aussieht, sich nicht wellt und gut über den Kopf passt? Wir stellen euch die üblichsten Vorgehensweisen vor.

Von Avatar Carolin B. am 10.03.2017 in Know-how
Sicher und fest verschlossen - Taschenverschlüsse aller Arten

Und, habt ihr euch die Stars dieser Woche schon durchgelesen? Ich muss ja zugeben, ich kriege sofort Lust auf eine neue Handtasche, wenn ich mir hier die Vielfalt und die große Auswahl an Möglichkeiten anschaue ... Und dabei geht es nicht nur um Form, Größe oder die Auswahl des richtigen Stoffes - für mich ist auch ganz wichtig, wie eine Tasche verschlossen werden kann. Denn spätestens, wenn man einmal den Inhalt einer durchschnittlichen Kleinkindmama-Handtasche nach einer etwas schärferen Bremsung fluchend aus dem Fußraum des Beifahrersitzes klauben muss, merkt man, wie wichtig es sein kann, dass man eine Tasche auch zumachen kann. Und hierbei gibt es unglaublich viele verschiedene Möglichkeiten. Die gebräuchlichsten wollen wir euch heute vorstellen.

Von Avatar Carolin B. am 17.02.2017 in Know-how
Gut gefüttert - so halten auch Kostüme warm

Alaaf, Helau, Narri-Narro - die Karnevalszeit ist auch die Zeit der großen Umzüge. Ob in der gesamten Saison, an Weiberfasching oder am Rosenmontag, überall locken bunte Paraden die Zuschauer an. Und natürlich geht man da auch kostümiert hin! Doch im Februar kann es ganz schön frostig sein, wenn man "nur" ein Kostüm trägt. Darum kommt es auf das richtige Material an. Wir haben euch heute die gängigsten Materialien zum Füttern zusammengestellt, sodass es euch und euren Lieben nicht zu kalt wird!

Von Avatar Carolin B. am 27.01.2017 in Know-how
How-To Sewunity, Teil 1: Wie suche ich nach dem perfekten Schnittmuster?

Jetzt gibt es eure Schnittmuster-Suchmaschine schon seit zwei ganzen Jahren. Wow! Wie viele Schnitte ihr wohl schon gefunden habt in dieser Zeit? Doch wollen wir euch heute die Möglichkeiten, wie ihr in der Datenbank nach DEM perfekten Schnitt für euer geplantes Projekt suchen könnt, noch mal genauer vorstellen. Los geht's!

Von Avatar Carolin B. am 13.01.2017 in Know-how
Wäschegummi - damit das Untendrunter auch hält!

Warum näht man sich eigentlich Unterwäsche selber? Weil man so gut Reste verwerten kann? Sicherlich auch, aber vor allem doch, weil man beim Selbernähen Wäsche erzeugen kann, die wirklich sitzt, nirgends zwickt und einfach ein angenehmes Tragegefühl hat. Damit die Höschen, Hemdchen, BHs und Bustiers aber perfekt passen, ​ist ein Element unabdingbar: das Wäschegummi. Was das ist, worauf man beim Kauf achten sollte und wie man das Gummi am besten verarbeitet, verraten wir euch heute.

Von Avatar Carolin B. am 30.12.2016 in Know-how
Wollwalk, Fleece und Teddyplüsch - jetzt wird's kuschlig!

​In unserer aktuellen Nähkästchen-Ausgabe dreht sich ja alles um das Nähen für die Kleinsten, besonders im Winter. Außer in dem tollen Buch, das Steffi euch bei den Fundstücken vorstellt, findet ihr auch bei den Stars dieser Woche jede Menge tolle Schnitte für Babys, die Tatjana für euch zusammengestellt hat. Und ich gebe euch passend dazu ein paar Tipps zum Material - denn gerade bei den Minis gilt es, die richtigen Stoffe zu verwenden.

Von Avatar Carolin B. am 16.12.2016 in Know-how
Aus alt mach neu: Upcycling beim Nähen

​Up-was? Na, Upcycling! Damit bezeichnet man den Vorgang, etwas Gebrauchtes in etwas Neues, Anderes zu verwandeln. Im Gegensatz zum Recycling bedeutet Upcycling aber zugleich eine Aufwertung des Materials, das man benützt. Aus alten, abgetragenen Jeans werden Jeans, aussortierte Herrenhemden bekommen ein neues Leben als Kinderblusen und verwaschene T-Shirts werden zu einzigartigen Patchworkdecken. Beim Upcycling sind der Vorstellungskraft keine Grenzen gesetzt. Wir haben euch heute ein paar Tipps zusammengetragen, wie auch euch das Verwandeln von Altem in wunderbares Neues gelingt.

Von Avatar Carolin B. am 02.12.2016 in Know-how
Tutorial: So baut man einen Garnrollenhalter

Heute geht es in unserem Know-How-Artikel mal nicht ums Nähen - jedenfalls nicht direkt. Dieses Mal haben wir ein Tutorial für euch, oder vielleicht eher für eure Männer/Freunde/Unterstützer: für alle, die jemandem, der näht, eine Freude machen wollen. Denn was nervt im Nähzimmer mehr als verheddertes Garn, unordentliche Garnspulen oder mangelnder Überblick über die "Rohstoffe", die da lagern? Abhilfe schafft hier unser selbst gebauter Garnrollenhalter, mit dem ihr jeder Näherin und jedem Näher viel Freude bereiten könnt.

Von Avatar Carolin B. am 18.11.2016 in Know-how
Filz richtig verarbeiten

Filz ist ein tolles Material - wenn man den richtigen Filz für die richtigen Projekte benutzt! Denn dass Filz nicht gleich Filz ist, stellt man relativ schnell fest, wenn man sich hier vertut, und dann wird aus dem schönen Nähergebnis schnell ein großes Frustprojekt. Wir haben euch einen kurzen Überblick über die verschiedenen Filzarten zusammengestellt und geben ein paar Tipps für eine problemlose Verarbeitung.

Von Avatar Carolin B. am 04.11.2016 in Know-how
Alles über Bündchen

Wer Kleidung näht, kommt um Bündchenware kaum herum. Ob als Hals- oder Ärmelabschluss, am Bauch einer Jogginghose oder als überlanges Mitwachsbündchen an Babykleidung - Bündchen sind vielfältig einsetzbar. Doch worin unterscheidet sich Bündchen eigentlich von "normalen" Strickstoffen wie Jersey oder Interlock? Welche verschiedenen Bündchenarten gibt es, und wie näht man ein Bündchen korrekt an? Wir versuchen uns an einer Zusammenfassung.

Von Avatar Stefanie N. am 21.10.2016 in Know-how
Der Plotter - das geheimnisvolle Wesen

Nähmaschine und Overlock waren gestern – in immer mehr Nähzimmer zieht nach und nach auch noch ein weiteres Gerät ein: der Plotter. Doch was ist ein Plotter eigentlich, wie benutzt man ihn und was macht ihn so besonders? Wir stellen euch das Gerät mit seinen Möglichkeiten einmal genauer vor.

Von Avatar Carolin B. am 07.10.2016 in Know-how
Vlieseline Teil 2 - Einlagen für Kleidung

Vor einiger Zeit haben wir euch ja schon mal die wichtigsten Bügeleinlagen vorgestellt, die man für das Nähen von Taschen benötigt. Und was wir damals angekündigt haben, wollen wir nun heute einlösen: Es gibt ja auch eine Menge Einsatzmöglichkeiten für Vlieseline, wenn man Kleidung näht. Welche Einlagen für welche Projekte eingesetzt werden können, darum soll es heute gehen.

Von Avatar Carolin B. am 23.09.2016 in Know-how
Softshell nähen ohne Ärger

​Kaum ein Material hat in den letzten Jahren einen solchen Boom erlebt wie Softshell. Leicht, weich, wasser- und windabweisend, wärmend und pflegeleicht - kein Wunder, dass es das bevorzugte Material für alle Arten von Übergangsjacken ist. Viele Anbieter verkaufen Softshell in vielen Farben und Mustern, und da man eine Softshelljacke nicht füttern muss, ist das Material doch eigentlich perfekt für selbstgenähte Jacken - oder? Doch viele NäherInnen haben eine eingebaute Scheu davor, das griffige Material zu verarbeiten. Das muss nicht sein! Wir verraten euch heute ein paar Tipps, wie Softshellnähen kein Problem mehr ist.

Von Avatar Carolin B. am 09.09.2016 in Know-how
Sicherheit geht vor - was es beim Nähen für Kinder zu beachten gibt

Für Babys und Kleinkinder zu nähen, macht Spaß. Zum einen kann man einfach sooo niedliche Sachen fabrizieren, und zum anderen sind sowohl die Eltern als auch die Kinder selbst meistens so begeistert von den individuell gefertigten Dingen! Doch gerade bei der Herstellung von Geschenken für Babys gilt es eine Menge zu beachten, wenn man die Sicherheit der Kleinen nicht gefährden will. Das gilt natürlich vor allem für die gewerblichen Näherinnen unter uns, doch auch im privaten Bereich kann es nicht schaden, sich einmal mit den Sicherheitsvorschriften zu beschäftigen.

Von Avatar Carolin B. am 26.08.2016 in Know-how
Knopflochnähen leicht gemacht

Jetzt, wo die Tage kürzer und die Abende kühler werden, sind kuschlige Strickjacken und Cardigans genau das Richtige. In den Stars stellt euch Tatjana heute die schönsten und beliebtesten Schnittmuster vor. Doch es gibt eine Sache, wegen der viele Näherinnen einen Bogen um "richtige" Cardigans machen und lieber zu Hoodie und Co. greifen: die Knopfleisten. Um genau zu sein, sind es die Knopflöcher, die vermeintlich Probleme bereiten könnten. Doch wenn man sich da einmal richtig rangetraut hat, stellt man fest, dass das alles halb so schlimm ist. Wir verraten euch die besten Tipps und Kniffe für Knopflöcher, die allen Ansprüchen genügen!

Von Avatar Stefanie N. am 12.08.2016 in Know-how
Alles rund ums Dirndl-Nähen

Ein Dirndl zu nähen gilt als eine der absoluten Königsdisziplinen. Nicht wenige Hobby-Schneiderinnen haben vor diesem Projekt großen Respekt. Am Ende wird der Mut aber mit einem einzigartigen Kleidungsstück belohnt. Sewunity nimmt euch heute mit in die weite Welt des Dirndlnähens und bringt euch einige Grundlagen näher.

Von Avatar Carolin B. am 29.07.2016 in Know-how
Fransen machen - ganz einfach

In diesem Sommer geht einfach nichts ohne Fransen. An Hosensäumen, Shirts und Taschen - überall franst es! Das verspielte Detail gibt auch schlichten Schnitten genau den richtigen Boho-Charme. Wie man sich mit wenigen Handgriffen ganz einfach selbstgenähte Sachen aufpeppen kann, darum geht es heute in unserer Tipps-und-Tricks-Abteilung.

Von Avatar Carolin B. am 15.07.2016 in Know-how
Was nicht passt, wird passend gemacht - eine Anleitung für eine FBA

FB-Was? FBA ist die Abkürzung für "Full Bust Adjustment", zu deutsch die Anpassung an einen großen Busen. Denn so, wie die Schnittmuster an bestimmte Maße angepasst sind, sind sie natürlich auch an Proportionen und bestimmte Formen angepasst, die nicht unbedingt denen des eigenen Körpers entsprechen. Sobald man eine Körbchengröße von mehr als C hat, passen viele Schnitte nicht mehr so gut an der Brust, eben weil die Schnitte für die gängigen Proportionen ausgelegt sind.​ Wählt man die zu nähende Größe aber nach dem Brustumfang, dann sitzt das Kleidungsstück später an der Schulter zu weit, schlabbert an der Taille oder wirft sonst unschöne Falten. In diesen Fällen ist eine Anpassung des Schnittmusters an die eigenen Körperformen die beste Lösung. Wir zeigen euch heute eine Methode, wie man das mithilfe von maßgefertigten Abnähern hinbekommen kann.

Von Avatar Carolin B. am 01.07.2016 in Know-how
Schrägband - wann, wieso und wie benutzt man das eigentlich?

Bei dem Wort "Schrägband" runzeln viele NäherInnen die Stirn. Das ist doch diese steife, ziemlich kratzige Band aus dem Kurzwarenladen, das meistens nur in Omafarben vorrätig ist, das man nur für schrecklich aufwändige Webwareprojekte braucht und das so furchtbar akkurat verarbeitet werden muss, damit es überhaupt nach was aussieht! Oder?
Wir zeigen euch heute im Nähkästchen, dass Schrägband kein lästiges, sondern vielmehr ein sehr hilfreiches Band ist, was man alles damit machen kann, wie es am besten verarbeitet wird und wie ihr euch ganz einfach perfekt zu eurem Projekt passendes Schrägband selber machen könnt.

Von Avatar Carolin B. am 17.06.2016 in Know-how
Stoffe für Draußen

Im Freien herrschen für gewöhnlich andere Bedingungen als im Haus. Darum müssen die Sachen, die wir für den Garten, den Balkon oder die Terrasse nähen, auch andere Belastungen aushalten, weswegen sie zumeist aus anderen, speziellen Materialien genäht werden. Passend zu unserem Thema der Woche "Nähen für den Garten" wollen wir euch darum heute die wichtigsten Materialien, die man für Outdoor-Deko und -Spielsachen verwenden kann, kurz vorstellen, ihre Eigenschaften erläutern und natürlich auch ein paar Worte dazu verlieren, wie sie verarbeitet werden.

Von Avatar Carolin B. am 03.06.2016 in Know-how
Ganz schön aufgerüscht - Kräuseln in allen Lebenslagen

Zu vielen Anlässen näht man ja gerne festliche Kleidung. Und dazu zählen nicht nur runde Geburtstage oder Hochzeiten, sondern auch die Einschulung. Gerade bei den Mädchen gibt es da doch eine ganz schöne Spielwiese an schicken Kleidern, auf der man sich austoben kann. Was man vielen dieser Kleidchen tun muss, um einen schönen, verspielten Look zu erhalten, ist: Kräuseln. Ob man ein Rockteil auf die Weite des Oberteils einhält, um einen schönen schwingenden Rock zu erhalten, ob man Puffärmel einkräuselt, Volants an einen Stufenrock setzt, Rüschen aufnäht oder ein Kleid-Oberteil smokt - es gibt viele Wege, die schönen, regelmäßigen Fältchen zu erhalten. Wir stellen euch heute die gängigsten Methoden vor.

Von Avatar Carolin B. am 20.05.2016 in Know-how
Mission Badehose - wie verarbeitet man eigentlich Badelycra?

Noch vor gar nicht allzu langer Zeit war es regelrecht exotisch, Badebekleidung selbst zu nähen. In manchen Ottobres oder anderen Nähzeitschriften gab es vereinzelt mal Schnitte, aber das Material war nur bei Spezialisten zu bekommen. Als ich den ersten Bikini nach dem Schnitt der erbsenprinzessin probenähen durfte, hatte sie extra für uns recherchiert und einen oder maximal zwei Händler aufgetan, bei denen man Badelycra kaufen konnte - und auch das andere Zubehör, was man für Badeanzüge und Co. benötigt.
Das hat sich in letzter Zeit geändert. Viele Anbieter haben Badelycra im Angebot - und das nicht nur einfarbig! Viele tolle Designs gibt es mittlerweile zu kaufen, und die Schnittmusterersteller ziehen ebenfalls nach. Es gibt jetzt durchaus mehr Möglichkeiten, als Unterwäscheschnitte umzuarbeiten - in unseren Stars stellt euch Tatjana heute die tollsten Bademoden vor! Und damit ihr gleich loslegen könnt, kommt hier das Wichtigste zum Thema: Wie verarbeite ich eigentlich dieses Badelycra?

Von Avatar Carolin B. am 06.05.2016 in Know-how
Ritsch-ratsch - das Wichtigste über das Nähen von Reißverschlüssen

​Reißverschlüsse sind schon eine geniale Erfindung. Ritsch - die Tasche ist offen, man kann ungehindert wühlen. Ratsch - die Tasche ist wieder zu und kein ungebetener Gast kann sich unseren Tascheninhalt anschauen. Und es fällt auch nix heraus! Doch nicht nur für Strandtaschen sind Reißverschlüsse wichtig, auch an vielen Kleidungsstücken und Accessoires werden Reißverschlüsse angebracht. Doch viele NäherInnen haben gewisse Hemmungen, Reißverschlüsse anzunähen. Du auch? Dann ist dieses Know-How genau das Richtige für dich!

Von Avatar Carolin B. am 22.04.2016 in Know-how
Schlingen und Schlaufen - Frottee vernähen leicht gemacht

Auch wenn der April macht, was er will - der Sommer kommt und ist nicht aufzuhalten! Schon in den Pfingstferien steht bei vielen Familien Urlaub im Süden an. Und das ideale Material für Strandkleidung und vieles mehr ist: Frottee! Was das ist, worin seine besonderen Eigenschaften liegen und was es beim Verarbeiten zu beachten gibt, verraten wir euch heute.

Von Avatar Carolin B. am 08.04.2016 in Know-how
Von böhmischen Dörfern - Beleg, Passe und Co.

Wer viel und gerne näht, der weiß, dass man zum Nähen nicht nur Stoff, Nadeln und Faden braucht - eigentlich muss man auch eine Fremdsprache lernen. Gerade wenn die Projekte etwas aufwändiger werden, wird oftmals auch die Anleitung anspruchsvoller. Auf einmal tauchen da Begriffe auf, die über das Alltägliche hinausgehen. Passend zu den Schnittmustern, die Steffi euch heute bei den Sewunity Stars vorstellt, ​wollen wir ein bisschen Licht ins Dunkel bringen.

Von Avatar Carolin B. am 25.03.2016 in Know-how
Wie verarbeite ich Wachstuch richtig?

Ostern steht vor der Tür - der Frühling ist da! Endlich kann man wieder nach draußen, Spielen im Garten, Kaffeetrinken auf der Terrasse, die Blumen- und Gemüsebeete​ werden frisch gemacht. Wenn man für diese Aktivitäten etwas nähen möchte, ob Tasche für das Buddelzeug, Sitzkissen, Utensilos oder abwischbare Tischdecken, dann taucht ein Material geradezu zwangsläufig auf: Wachstuch. Aber was ist das eigentlich, und wie wird es am besten verarbeitet?

Von Avatar Carolin B. am 11.03.2016 in Know-how
Nähen in 3D

Nein, keine Angst, ihr braucht keine spezielle Brille für das Know-How im Nähkästchen diese Woche. Es kostet auch keinen Aufschlag, und schwindlig wird einem auch eher nicht. Wir beschäftigen uns heute mit dem Nähen in 3D - soll heißen, mit figürlichem Nähen. Gerade jetzt, in der Frühlings- und Osterzeit, entstehen viele wunderbare Dekoideen. Und Hasen, Eier und Hühnchen sind nun mal häufig dreidimensional. Was es beim Nähen von Kuscheltieren und Dekogegenständen zu beachten gibt, verraten wir euch hier.

Von Avatar Carolin B. am 26.02.2016 in Know-how
Jeans nähen

Jeans - ein Basic in jedem Kleiderschrank. Und ein tolles Material noch dazu! Gerade, wenn die Kinder etwas älter werden und die Materialien nicht mehr verspielt und niedlich, sondern cool sein müssen, ist Jeans oft das Mittel der Wahl. Doch viele Näher scheuen vor der Verarbeitung des fest gewebten Stoffes zurück. Warum eigentlich? Mit den richtigen Tipps & Tricks ist das Verarbeiten von Jeans nämlich überhaupt kein Problem!

Von Avatar Carolin B. am 12.02.2016 in Know-how
Mehr Stehvermögen für Taschen - Vlieseline-Ratgeber, Teil 1

​Spätestens, wenn man das erste Mal eine Tasche näht, wird man damit konfrontiert: Vlieseline. Auch bei vielen Kleidungsstücken oder Dekoelementen wird damit gearbeitet, aber nur wenige Taschen sind ohne die aufbügelbare Verstärkung überhaupt denkbar. Dabei gibt es gefühlt Tausende verschiedener Bezeichnungen, Varianten und Einsatzmöglichkeiten - gerade für Anfänger ist das nur schwer zu durchschauen. Wir versuchen, ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen, und stellen euch nicht nur die gebräuchlichsten Vlieseline-Arten und ihre Einsatzmöglichkeiten vor, sondern geben auch ein paar Tipps zur Verarbeitung. Heute: Vlieseline für Taschen.

Von Avatar Stefanie N. am 29.01.2016 in Know-how
Nähwerke in Szene setzen – Tricks zum Fotografieren

Es gibt kaum einen schöneren Moment: Das aktuelle Nähprojekt ist abgeschlossen, die erste Anprobe gelaufen – und alles ist perfekt. Jetzt ist der Augenblick gekommen, das fertige Werk für die Nachwelt festzuhalten und im eigenen Blog und natürlich auf Sewunity zu zeigen. Doch was macht richtig gute Fotos aus? Ein paar Tipps und Ideen.

Von Avatar Carolin B. am 15.01.2016 in Know-how
Ran an die Kostüme!

Jedes Jahr nach Weihnachten geht es los: Die heiße Zeit von Fasching, Fasnet, Karneval beginnt! Eine Zeit, in der unsere Kreativität als NäherInnen ganz besonders gepusht wird. Wann kann man sich schon so herrlich austoben, wenn es um Farben, besondere Schnitte, ausgefallene Designs und witzige Ideen geht? Und weil es sich bei den Kreationen um Kostüme handelt, wollen wir oft auch ganz andere Effekte erzielen als bei "Alltagskleidung". Darum werden häufig andere Stoffe als sonst üblich verwendet. Aber welcher Stoff eignet sich eigentlich wofür - und welche Stoffe gibt es überhaupt? Wir stellen euch die wichtigsten Faschingsmaterialien vor und geben ein paar heiße Tipps zu ihrer Verarbeitung.

Von Avatar Carolin B. am 01.01.2016 in Know-how
Pausen oder kleben - das ist hier die Frage

​Kaum eine Frage spaltet die Nähgemeinde so sehr wie diese: "Magst du lieber E-Books oder lieber Papierschnitte?" Denn jede Seite hat ihre glühenden Verfechter, ihre Pros und Contras. Und beide Varianten sind unter den Schnittmustern, die man so nähen kann, gleichwertig vertreten. Gibt es denn wirklich DIE eine Methode? Wir stellen euch heute die Vorteile und Nachteile beider Varianten vor, geben Tipps zum Kopieren und verraten euch ein paar Tricks, wie das ungeliebte Vorbereiten des Schnittes schneller von der Hand gehen kann. Denn bei einer Sache sind sich sowohl E-Bookianer wie Papierschnitte-Liebhaber einig: EIGENTLICH würde man viel lieber direkt losnähen können.

Von Avatar Carolin B. am 18.12.2015 in Know-how
Auf Du und Du mit der Overlock

​Wenn man schon eine Weile näht und feststellt, dass das Hobby wirklich großen Spaß macht, kommt es unweigerlich irgendwann zu der einen Frage: Brauche ich eine Overlock? Wann die Antwort unbedingt Ja lauten muss, was eine Overlock macht und kann, und wie ihr mit ihr so richtig viel Freude am Nähen gewinnt – das ist heute das Thema im Nähkästchen-Know-How.

Von Avatar Carolin B. am 04.12.2015 in Know-how
Wie kommt die Applikation aufs T-Shirt?

Applikationen sind ein beliebtes Gestaltungselement. Man kann sie einsetzen, um auf sonst schlichten Schnitten und einfarbigen Stoffen großflächige (oder auch kleine) Motive​ aufzubringen, um z.B. Löcher zu überdecken oder besonders beanspruchte Stellen zu schützen. Dabei gibt es eine Vielzahl verschiedener Vorgehensweisen und Ansätze. Wir wollen euch heute ein paar davon vorstellen.

Von Avatar Carolin B. am 20.11.2015 in Know-how
Paspeln annähen - wie und warum

Paspeln finden beim Nähen vielfältigen Einsatz. Ob an Kanten oder in Nähten, die plastische Akzentuierung eines Übergangs wird bei festlichen Kleidungsstücken, bei Taschen und an Jacken oft eingesetzt, um einen "besonderen" Charakter zu verleihen. Dabei zucken viele Näherinnen bei dem Begriff zurück, weil sie sich automatisch etwas Aufwändiges, Kompliziertes darunter vorstellen. Dabei sind Paspeln gar nicht so schwierig zu nähen, wenn man es mal versucht hat!

Von Avatar Carolin B. am 06.11.2015 in Know-how
Nähen mit Kindern

Nähen ist was Wunderbares. Das wissen wir ja alle. Und da ist es doch ganz klar, dass auch unsere Kinder früher oder später die Faszination bemerken und auch teilen wollen. "Mama, darf ich auch mal nähen?" - spätestens, wenn diese Frage das erste Mal gestellt wird, ist es wichtig, sich mal damit auseinanderzusetzen, wie Nähen mit Kindern funktionieren kann.

Von Avatar Carolin B. am 23.10.2015 in Know-how
Auf Du und Du mit deiner Nähmaschine

Was wären wir nur ohne sie - unsere Nähmaschine. Oft mühsam erspart, innigst gewünscht, lange erwartet​, ermöglichen uns unsere Maschinen das schönste Hobby von allen. Nicht wenige von uns geben ihren Maschinchen Kosenamen, hegen und pflegen sie, schicken sie in regelmäßigen Abständen zur Kur - und wollen sie in ebenso regelmäßigen Abständen zum Fenster rausschmeißen, weil die Olle nicht so will, wie wir das gerne hätten.​ Aber: Wie gut kennt ihr eure Nähmaschinen wirklich? Heute wird es im Nähkästchen ein bisschen technisch, denn wir wollen es euch ganz genau zeigen.

Von Avatar Carolin B. am 09.10.2015 in Know-how
Wie nähe ich Jersey richtig?

Nachdem wir uns letztes Mal mit dem Material "Maschenware" auseinandergesetzt haben, ist es nur logisch, dass wir uns dann heute damit beschäftigen, wie man Jersey am besten vernäht. Denn auch, wenn viele Jersey gerne vernähen, weil es zum einen einfach wunderschöne Designs gibt, das Material zum anderen auch unglaubliche viele Anwendungsmöglichkeiten bietet, ist die Hemmschwelle zum dehnbaren Stoff bei vielen Näherinnen doch recht groß. Vor allem am Anfang einer Nähkarriere hört man oft: "Da trau ich mich nicht ran. Da kann so viel schiefgehen!" Aber ist das wirklich so?

Von Avatar Carolin B. am 25.09.2015 in Know-how
Kleine Materialkunde 2: Was ist denn nun eigentlich Jersey?

In der letzten Ausgabe des Sewunity Nähkästchens haben wir euch erklärt, was es mit der ominösen „Baumwolle“ – also der Webware – so auf sich hat. Logischerweise geht es dann heute um das klassische Gegenbeispiel: den Jersey, oder, um genau zu sein, die Maschenware.

Von Avatar Carolin B. am 12.09.2015 in Know-how
Kleine Materialkunde, Teil 1: Kann ich das auch aus Baumwolle nähen?

Vernähen kann man so gut wie alles. Es gibt unendlich viele verschiedene Stoffarten, Grundstoffe und Produkte. Damit ihr euch im Dschungel der Materialien ein bisschen leichter zurechtfindet, werden wir hier im Sewunity Nähkästchen immer mal wieder kleine Artikel zum Thema Materialkunde veröffentlichen. Den Anfang macht ein immer wieder aufkommendes Thema: Webware vs. Maschenware.